Urlaub im Haar: Die schönsten Sommerfrisuren der Promis zum Nachstylen | InTouch

Heiß, heiß, Baby: Bei 27 Grad im Schatten haben stundenlange Styling-Sessions Sommerpause. Hier kommen 6 fixe Hitzefrei-Looks zum Nachmachen …

Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.

STRAND-FLECHTE

Mittelscheitel ziehen, dann eine Stylingpaste in die Längen geben. Das Haar ab Nackenhöhe locker zum dreisträngigen Zopf herunterflechten, bis die Haarspitzen erreicht sind. Mit einem Gummi fixieren und für ein entspanntes Finish einige Strähnen lose herauszupfen.

BOHO-ZÖPFE

Mittelscheitel ziehen, auch hier eine Stylingpaste in die Längen kneten. Dann das Haar links und rechts abteilen und die beiden Stränge jeweils locker zum Zopf flechten. Festivaltauglich wird’s mit bunten Stoffbändern, die zusätzlich eingearbeitet werden können. Die Zöpfe mit Gummis fixieren. Fertig!

MERMAID HAIR

Ein Hitzeschutzspray aufsprühen, dann Partie für Partie mit dem Welleneisen stylen. Dabei darauf achten, dass die Wellen nicht zu gleichmäßig aussehen. Ein Salzspray sorgt für ein strubbeliges Finish. Zum Schluss das Deckhaar mit einer Schmuckspange am Hinterkopf feststecken und einige Strähnen wild herauszupfen

SUNDOWNER-WELLEN

Mittelscheitel ziehen, dann ein Hitzeschutzspray aufsprühen. Nach und nach daumenbreite Strähnen abteilen und mit einem Lockenstab oder Welleneisen bearbeiten. Dabei die Strähnen erst ab Ohrhöhe stylen. Die Ansätze bleiben glatt. Wenn das Haar komplett ausgekühlt ist, ein salzhaltiges Stylingspray verwenden und die Längen zum Abschluss locker mit den Fingern verstrubbeln.

PARTY-ZOPF

Das Haar hoch oben am Oberkopf zum Ponytail zusammenbinden. Eine Strähne aus dem Zopf dekorativ um das Haargummi wickeln, dann unsichtbar mit Haarklammern im Nacken fixieren. Etwas Haarspray bändigt fliegende Härchen: Auf die Finger sprühen und die Ansätze glatt streichen.

WETLOOK-BUN

Elegant und supereasy: Einen strengen Seitenscheitel ziehen, dann ein Wet-Look-Serum oder -Gel in Ansätzen und Längen verteilen. Das Haar jetzt verkordeln und seitlich unterhalb des Ohrs zur Schnecke eindrehen. Mit Haarnadeln befestigen und alles mit Haarspray fixieren.

Darauf kommt’s bei der Pflege an

SICHER IST SICHER

Schon klar, das Haar bekommt natürlich keinen Sonnenbrand – aber Chlor, Salzwasser und UV-Strahlen setzen den Längen zu. Ein Sonnenschutzspray legt sich wie ein Bodyguard um die Haarfasern und bewahrt sie vor negativen Umwelteinflüssen.

ALLES MUSS RAUS

Nach einem Tag im Freibad oder Meer müssen Chlor und Salz raus aus dem Haar – sonst droht Strohalarm. Höchste Zeit, ihm ein After-Sun-Programm zu gönnen. Speziell konzipierte UV-Shampoos und Conditioner lösen Salz- und Chlorwasserrückstände und verpassen dem Haar mit nährenden Ölen tollen Glanz.

ALARMSTUFE GRÜN

Nach dem Planschen schimmert die blonde Mähne plötzlich grün? Das liegt am Chlorwasser: Je strapazierter das Haar ist, desto eher absorbiert es die Metalle im Wasser. Eine aufgelöste Aspirin-Tablette schafft Abhilfe: 20 Minuten im nassen Haar einwirken lassen, dann ausspülen.

KRAFTFUTTER

Zu über 90 Prozent besteht unser Haar aus dem Struktureiweiß Keratin, das sich leider so gar nicht mit UV-Licht verträgt. Einmal in der Woche päppelt eine keratinhaltige Kur sonnengestresste Längen auf.

Diese angesagte Trendfrisur rettet geschädigtes Haar an nur einem Tag:

JW Video Platzhalter

(*Affiliate Link)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel