AUA und Lufthansa hoffen auf viele Urlaubspassagiere

Der Lufthansa-Konzern und die österreichische Tochter AUA wollen der Corona-Pandemie heuer im Sommer mit zahlreichen touristischen Zielen davon fliegen.

Die AUA fliegt ab Mai Montreal und den JFK-Airport in NewYork wieder an, wie sie am Donnerstag bekanntgab. Und die Lufthansabietet von den Drehkreuzen Frankfurt und München im Sommer 33 neueUrlaubsziele an. Schwerpunkte seien die Kanarischen Inseln, Griechenlandsowie die Karibik.

Mehr Reisefreiheit durch Corona-Impfung erwartet

Der Lufthansa-Konzern geht davon aus, dass viele Länder dieReiserestriktionen zum Sommer hin lockern, wenn mehr Menschen geimpftworden sind. “Wir wissen, dass die Nachfrage stark steigt, sobaldReiserestriktionen fallen – und dafür sind wir mit unseremhervorragenden Angebot bestens gerüstet. Es gibt eine große Sehnsuchtnach Urlaub – entsprechend stark wird der Nachholeffekt im Sommer sein,”erklärte Vorstandsmitglied Harry Hohmeister laut einer Mitteilung.

Neue Destinationen im Flugplan aufgenommen

Die Austrian Airlines haben bereits vergangene Woche verkündet, ab Ende März etliche Destinationen wieder aufzunehmen, darunter Barcelona, Dubrovnik und Florenz. Zudem sind zahlreiche Urlaubsdestinationen zurück im Angebot, zum Beispiel in Griechenland, Italien oder Spanien. Im Interkontinental-Streckennetz sind Amman, Bangkok, Chicago und Tokio wieder im Flugplan.

“Mit fünf Destinationen in Nordamerika und drei in Asien, darunter Tokio und Bangkok, ist unser Langstreckenangebot im Sommer wieder im leichten Steigflug. Auf Flughöhe sind wir jedoch leider noch lange nicht. Wir hoffen darauf, dass uns eine rasche Erhöhung der Impfrate und eine entsprechende Lockerung von Reiserestriktionen künftig weiteren Auftrieb gibt”, so AUA-Vorstand Michael Trestl.

Allgemein geht die Luftfahrtbranche davon aus,dass die touristische Nachfrage schneller wieder anzieht als die nachGeschäftsreisen.

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/Red)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel