AWZ: Cheyenne Pahde verabschiedet sich von „Alles was zählt“ – ihr Sabbatical beginnt

Seit 2016 steht Cheyenne Pahde für AWZ vor der Kamera

Cheyenne Pahde verabschiedet sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge vom “Alles was zählt”-Studio in Köln. Für die 26-Jährige steht eine aufregende Zeit bevor, denn sie hat sich dazu entschieden, ein Sabbat-Jahr einzulegen. Zeit zum durchatmen. Das bedeutet aber auch, dass sie sich vorübergehend von ihren geliebten AWZ-Kollegen und ihrer Rolle Marie trennen muss. Wir waren beim letzten Drehtag der Schauspielerin dabei und zeigen ihren Abschied im Video.

„Ich werde einfach die Leute hier vermissen“

Im Interview macht Cheyenne deutlich, dass ihr der Abschied nicht leicht fällt: “Ach, ich werde einfach die Leute hier vermissen. Ganz ehrlich, jeden Morgen wenn ich reingekommen bin, saß schon die erste da, hat ‘Guten Morgen Cheyenne’ gesagt. Dann habe ich schon das erste Stäbchen in die Nase bekommen für einen Corona-Test. Und selbst das werde ich vermissen.”

Im kommenden Jahr steht für die 26-Jährige erstmal Zeit für die Familie und auch für neue Projekte an. Sie lässt alles auf sich zukommen: “Durch die Pause können sich so viele neue Dinge entwickeln und das finde ich total spannend.” Jetzt entspannt Cheyenne erstmal im Griechenland-Urlaub. Hier ist sie kurz nach ihrem letzten Drehtag angekommen.

Mehr Video-Highlights zu AWZ gibt es hier:



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel