Babykekse mit nur 3 Zutaten: Einfaches Rezept ohne Zucker zum selber backen

Babykekse für Kinder: So gelingt die Back-Variante ohne Zucker

Nicht nur Erwachsene naschen gerne! Auch bei Babys und Kleinkindern sind Kekse ab einem bestimmten Alter hoch im Kurs. Sind sie erstmal auf den Geschmack gekommen, gestalten sich die Kekse als eine gern gesehene Alternative zu Milch, Brei und Co.. Blöd nur, wenn der Nachwuchs schon früh an zu viel Zucker gewöhnt wird. Das muss jedoch nicht sein: Wir zeigen Ihnen, wie man gesunde Babykekse backen kann – aus nur drei Zutaten! So muss weder jung noch alt aufs Naschen verzichten.

Kekse für Kinder und Babys müssen nicht ungesund sein

Mittlerweile gibt es zu den abgepackten Alternativen aus dem Supermarkt, die oftmals viel Zucker enthalten, auch tolle, einfache Rezepte, mit denen Sie die beliebten Babykekse ganz einfach zu Hause nachbacken können. Für dieses Babykeks-Rezept brauchen Sie sogar nur drei Zutaten! Da gelingt die gesunde Nasch-Alternative doch wohl im Handumdrehen.

Das Rezept: Baby- und Kinderkekse ohne Zucker

Mit diesem gesunden Keksrezept werden Sie bei Ihren Kids auf jeden Fall einige Pluspunkte sammeln. Alles, was Sie dafür brauchen, sind:

  • eine halbe, sehr reife Banane
  • 125g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 50g weiche Butter

Und so geht’s:

Zuerst zerdrücken Sie die halbe Banane mit einer Gabel. Anschließend geben Sie sie – mit dem Dinkelmehl und der Butter – in eine Schüssel und kneten alles mithilfe eines Rührgeräts oder Mixers zu einem gleichmäßigen Teig. Danach muss der fertige Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Den Ofen auf ca. 180 Grad Umluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Arbeitsfläche leicht bemehlen, damit der Teig darauf nicht kleben bleibt. Nach dem Ausrollen des Teiges können Sie die Kekse nach Belieben und mit Förmchen Ihrer Wahl ausstechen. Die Kekse müssen dann im Ofen noch ca. 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und schon haben Sie echt gesunde Leckereien für Ihre Liebsten erschaffen.

Familie

Lebensmittel

Backen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel