"Das perfekte Promi Dinner": Mallorca-Auswanderer gewinnen trotz Tüten-Milchreis
  • Die Mallorca-Auswanderer Lisha und Lou „verkacken“ ihr Hautptgericht und tischen als Dessert Milchreis aus der Tüte auf.
  • Den Sieg bei „Das perfekte Promi Dinner“ heimsen sie trotzdem ein.
  • Pikant: Daniela Büchner konfrontiert einen Gast mit einem unangenehmen Gerücht.

Mehr News zu TV-Shows finden Sie hier

„Goodbye Deutschland“-Abend bei „Das perfekte Promi-Dinner“: Lisha und Lou schwingen in Folge 3 der neu aufgelegten VOX-Show den Kochlöffel, ebenso treten Daniela Büchner mit Tochter Joelina, Barbetreiber Marco Gülpen und Frau Tamara sowie das Gastronomen-Paar Licia und Mark Wycislik an.

Den Start machen die Berliner YouTuber Lisha und Lou. Sie sind erst vor eineinhalb Jahren nach Mallorca ausgewandert, sind aber jetzt schon sicher, dass sie von der sonnenverwöhnten Insel nie mehr weg wollen: „In Berlin konnten wir an jeder Ecke gut essen, aber hier können wir gut leben“, erklärt Lisha. Danni Büchner schwärmt ebenfalls vom Leben auf der Sonneninsel und zitiert den verstorbenen Mann und Partysänger: „Jens hat immer gesagt: ‚Wenn es dir hier scheiße geht, dann geht es dir an einem schönen Ort scheiße‘.“ Lisha: „Genau so ist es!“

Hauptspeise im Gefrierschrank vergessen: „Nicht dein Ernst?“

Lisha ist siegessicher: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand unseren Abend toppen kann.“ Ihr „Oriental Summer“-Menü: Türkische Dips mit Humus und Gurkensalat, Manti (gefüllte Nudeln) und Türkischer Milchreis. Während sie für das Hauptgericht acht Stunden in der Küche stand, geht das Dessert ratzfatz: Der Milchreis kommt direkt aus der Tüte. Was das Türkische daran ist? „Wir nehmen viel mehr Milch, als auf der Packung steht.“

Beim Dinner läuft dann aber etwas anderes schief. Lisha hat vergessen, die Manti aus dem Gefrierschrank zu holen. Lou: „Nicht dein Ernst?“ Den Gästen schmeckt es trotzdem, doch die Gastgeber wissen: „Wir haben es richtig verkackt. Die haben gar nicht geschmeckt, wie sie schmecken sollen.“ Dennoch gibt es 28 Punkte für das Menü – nur zwei Zähler unter der Maximalausbeute.

YouTuber Lisha und Lou über paranormale Erfahrungen: "Das Wesen kam auf mich zu"

Danni Büchner irritiert mit Läster-Vorwurf: „Was habe ich gesagt?“

Danni Büchner kämpft an ihrem Abend damit, dass sie zeitweise kein Leitungswasser mehr hat: „Ist hier irgendwo eine versteckte Kamera?“, fragt sie verzweifelt. Zum Glück rettet der Nachbar die 44-jährige Mutter von fünf Kindern aus der prekären Situation. Ihr Menü: Gazpacho und Börek, Zitronen-Kräuter-Nudeln mit Gambas sowie als Nachspeise warme Apfelrose auf Vanilleeis.

Weil Lisha und Licia keinen Fisch essen, gibt es für sie Huhn statt Gambas. Lisha: „So was liebe ich!“ Doch beim Dessert kippt die Stimmung, denn Daniela konfrontiert Licia mit einem Gerücht: „Ich habe von jemandem, den wir beide kennen, gehört, dass du mal gesagt hast: ‚Die Büchner geht gar nicht!'“ Licia reagiert verwirrt: „Was habe ich gesagt? Zu wem?“, fragt sie. Daniela winkt ab: „Ist ja egal. Das sagen ja viele. Ich habe immer polarisiert. Dabei bin ich privat eigentlich eine Nette.“ Licia weist den Lästervorwurf zurück und greift nun ihrerseits Danni an: „Es wäre aber cool gewesen, wir hätten das am Anfang geklärt.“

Lesen Sie auch: LGTBIQ+-Stars berichten beim „Promi Dinner“ von Anfeindungen

Lisha ist verärgert: „Das fand ich dreist!“

Mit ihrem Mann Mark hatte die Gastronomin dieses Menü aufgetischt: Carpaccio vom Rind an Trüffelcreme mit Parmesan mit getrockneten roten und gelben Cherrytomaten, Pasta-Variation frischer, hausgemachter Teigwaren und Erdbeertiramisu.

Lisha war dennoch nicht zufrieden: „Von den fünf Pasta-Sorten haben mir nur zwei geschmeckt.“ Und noch etwas schmeckte der YouTuberin gar nicht: Marco Gülpen sagte bereits beim Lesen der Menükarte, dass er zehn Punkte an die Gastronomen vergeben werde. „Das fand ich dreist!“, ärgerte Lisha.

Bei dem Barbetreiber und seiner Frau Tamara gab es an Tag zwei Zucchini-Lachs-Rollen, Hühnchenbrust gefüllt mit Streukäse und Kräuterschmelzkäse, Jalapeños, ummantelt mit Bacon, Püree und grünen Spargel sowie Erdbeertiramisu.

Lisha verhungert bei den Gülpens fast

Marco Gülpen überließ das Kochen komplett seiner Frau. Die hatte schon vorher befürchtet, dass das Menü viel zu kompliziert sei. Und tatsächlich: Die Gäste mussten sehr viel Geduld aufbringen. Lisha: „Ich habe Hunger. Ich überlege gerade schon, Schwein zu essen, so tief gesunken bin ich.“ Dass sie und Licia weder Fisch noch Schwein essen, hatte Marco bei der Vorspeise geflissentlich ignoriert und keine Alternative angeboten. Als Tamara ihn fragte, ob sie nicht mal ein paar Oliven mit Chips servieren sollte, winkte der 54-Jährige nur ab: „Ach, nö.“ Immerhin: Mit dem Erdbeertiramisu können die Gülpens punkten.

Das Auswanderer-Special endet mit einer Überraschung: Nicht die Profi-Gastronomen sahnen ab, sondern die Hobbyköche Lisha und Lou. Mit 28 Punkten sind sie die Sieger. Die 10.000 Euro Gewinn spenden sie an eine spanische Tierschutzorganisation. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Diese "Goodbye Deutschland"-Auswanderer wurden Kult!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel