Die VN gehören seit 62 Jahren zu ihrem Leben

Das Ehepaar Anneliese und Albert Stoppel aus Götzis bezieht die VN seit 62 Jahren. Die Zeitung gehört zu ihrem Leben.

„Wir möchten sie nicht missen.“ Das Erste, was die beiden amMorgen, noch vor dem Frühstück tun, ist: Sie „studieren“ die Todesanzeigen.Denn: „Wir wollen wissen, ob jemand gestorben ist, den wir kennen.“ Anneliese(88) liest die gesamte Zeitung, mit einer Ausnahme: „Den Sportteil lese ichnicht, weil ich mich in diesem Bereich zu wenig auskenne.“ Insofernunterscheidet sie sich völlig von ihrem Mann. Denn der verschlingt dieSportberichterstattung in den VN geradezu. Das kommt nicht von ungefähr. Denn:„Ich bin ein verrückter Sportler.“ Albert (90) war schon in seiner Jugendsportlich. „Ich habe Fußball gespielt.“ Mit 34 Jahren trat der Familienvaterdem Turnverein Götzis bei. „Ich habe mit Leichtathletik angefangen. Das gefielmir. Ich wurde immer besser. Mit 46 bin ich in der Sieger-Kolonne mitgelaufen.“Seine sportlichen Erfolge sind beeindruckend. „Ich wurde 43 Malösterreichischer Meister in allen Disziplinen.“ Im Alter zwischen 75 und 81Jahren nahm er erfolgreich bei Leichtathletik-Europa- und Weltmeisterschaftender Senioren und Seniorinnen teil. „Mit 75 wurde ich Vizeweltmeister imWeitsprung, mit 76 Weltmeister im Dreisprung.“ Außerdem holte er sechs Mal denEuromeistertitel nach Vorarlberg: im Weitsprung, im Dreisprung und imStabhochsprung.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel