G-Train: Ein Luxuszug um 350 Millionen Dollar

“G-Train”: So heißt das Luxuszug-Projekt des französischen Designers Thierry Gaugain, dessen Kosten auf rund 350 Millionen Dollar geschätzt werden.

Mein Haus, mein Auto, meine Yacht – mein Zug? Der französische Designer Thierry Gaugain hat kürzlich sein visionäres Projekt “G-Train” vorgestellt. Doch es soll nicht nur eine Vision bleiben, sondern Realität werden. Unbestätigten Medienberichten zufolge hat es sogar schon Gespräche mit Herstellern wie Stadler Rail, Ingenieuren aus Großbritannien und dem französischen Glashersteller Saint-Gobain gegeben.

“G-Train”: 400 Meter lang

Der Luxuszug soll mindestens 400 Meter lang werden mit insgesamt 14 Waggons, die natürlich alle Annehmlichkeiten bieten. Spa, Fitnessraum, Empfangshalle, Speisewagen und neben einer Hauptsuite noch 18 Gästezimmer.

G-Train: Luxus-Zug vonThierry Gaugain© Thierry Gaugain

Die Höchstgeschwindigkeit soll “nur” 160 Kilometer pro Stunde betragen, denn für Gaugain ist der Weg das Ziel.”Beim Reisen geht es nicht um Geschwindigkeit. Es geht darum, sich die Zeit zu nehmen, denn Zeit ist der einzige Schatz, den wir haben”, wird der Designer zitiert.

Da es viele verschiedene Schienensysteme gibt, soll man den Zug sogar teilen können. Zudem ist der “G-Train” noch mit zahlreichen Spielereien wie ausklappbaren Seitenflügeln ausgestattet, die als Außenterrassen dienen sollen. Angefangen von den Wänden bis hin zur Decke soll der gesamte Zug mit einer Fassade aus Glas versehen werden. Passagiere können die Zugfenster an ihre Stimmung anpassen. So kann man entweder den realen Ausblick genießen oder einfach per Knopfdruck durch das Hightech-Glas eine von sieben virtuellen Reisen aufrufen.

Kosten in Höhe von 350 Millionen Dollar

“Züge treffen gerade die Gegenwart. Es gibt nichts Nachhaltigeres als Züge, wenn es um Reise geht”, so Gaugain. Kunden gibt es anscheinend noch keine, doch die dürften sich finden lassen, auch wenn der geschätzte Preis von 350 Millionen Dollar nur für Superreiche zu stemmen ist. Die Bauzeit soll zweieinhalb Jahre betragen.

Luxus-Jacht für Steve Jobs

Thierry Gaugain zeichnete übrigens auch schon für das Design der Luxus-Jacht “Venus” verantwortlich, die für den verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs gebaut wurde.

(VOL.AT)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel