GNTM 2021-Kolumne: Nackte Popos, knallharte Reporterfragen und aufgeblasene Models

von Claudia Spitzkowski

Wie ich schon letzte Woche beklagte, gibt es diese GNTM-Staffel viel zu wenig Action. Die Meeeedchen müssen mehr an die frische Luft! Und nein, Heidi, damit meine ich nicht, sie für Promozwecke paarweise in die von einem Autohersteller gesponserten Kleinwagen zu quetschen und eine Runde um den Block fahren zu lassen. Um dann vielleicht nur so zu tun, als wären sie in einer völlig neuen Location. Aber egal, wir fahren eine Runde mit. Schließlich wollen wir doch alle wissen, warum es nach hinte(r)n losgehen kann, wenn man seinen nackten Po als Instagram-Profilbild auswählt und woran man erkennt, dass ein Event-Veranstalter es ernst mit einem meint.

Investigativ-Journalismus trifft auf zarte Meeedchen-Seelen

Neben dem Umstyling ist das Pressetraining meine zweitliebste GNTM-Folge in jeder Staffel. Wer auch immer gedacht hat, dass Instagram so ein lustiges Portal ist, in dem man Fotos und kleine Filmchen hochlädt, der wird spätestens jetzt eines Besseren belehrt. Instagram ist so viel mehr. Eine echte Charakterstudie. Abgründe tun sich auf, wenn man den Blick hinter die mit Filtern und viel Contouring getunten Gesichter wagt! Das weiß auch Moderator und Journalist Christian Düren, der im Einzel-Interview mit den Meeedchen knallhart nachhakt. Ihm entgeht keine Schlauchbootlippe, kein TikTok-Beinahe-Nippelblitzer und kein nackter Po (Ja, wir gucken dich an Liliana! Dein Profilbild ist – mit Verlaub gesagt – wortwörtlich für den Ar***.)

Schnell trennt sich hier die Spreu vom Weizen. Während Alex und Dascha sich souverän in keine Ecke drängen lassen, fließen bei anderen Meeeedchen schnell die Tränen. Romina heult wegen ihres Freundes Stefano Zarrella, mit dem sie ganz ehrlich nicht zusammen ist, weil er einen berühmten Namen hat – und überhaupt hat er ihr damals beim Kennenlernen im Club sogar die Hand gegeben! Obwohl Event-Veranstalter so einen schlechten Ruf haben! Und Alysha heult, weil sie sich vielleicht doch nicht mehr so sicher ist, ob ihre Follower sie “auch so mögen” und nicht nur wegen ihrer sexy TikTok-Tanzeinlagen.

Good vibes only? Aber nur, wenn es Linda in den Kram passt

Eine heult nicht: Linda. Erneut bezaubert sie ihr Umfeld mit ihrer freundlichen und zugänglichen Art. Nicht. Kritik von Interviewer Christian, das sie möglicherweise an ihrer Attitüde arbeiten sollte, prallt völlig an ihr ab: “Ich war schon immer so und werde auch immer so bleiben!” Und weil sie so herrlich ungefiltert in ihrer Negativität ist, läuft sie mit Anlauf in jede Falle, die ihr im Interview gestellt wird. Mit wem sie im Model-Loft nicht auskommt? Lilliana ist “laut, unhygienisch und respektlos” und mit Soulin verstehe sie sich auch nicht. Später mit anderen Nachwuchsmodels in einer WG zu wohnen, wie es in der Fashion-Szene üblich ist und wie es auch die Supermodels Naomi Campbell oder Christy Turlington früher getan haben? NIE! IM! LEBEN! Das wird Linda nämlich nie nötig haben. Sagt sie.

Abgang Linda. Zurück bleibt ein erschöpft drein blickender Christian Düren, der aber sicher genauso gespannt ist wie wir, was Linda später mal beruflich macht. Vielleicht besser nichts mit Menschen.

Doch, auch aus GNTM-Gewinnerinnen kann was werden

Geht es eigentlich noch jemandem wie mir? Immer wenn Heidi ihren berühmten “DennnureinekannGermany’snextTopmodelwerden”-Satz sagt und der Trailer losgeht, in dem die Siegerinnen der vergangenen Staffeln gezeigt werden, schießt mir durch den Kopf: “Wie hießen die denn bloß alle?” und “Ach, ja richtig, DIE gab es ja auch noch!” Was möglicherweise daran liegt, dass der Gewinn bei GNTM nicht automatisch Ruhm, Reichtum und die große Karriere mit sich bringt. Ja, das kommt jetzt überraschend, ist aber wahr! Ehe man sich versieht, findet man sich in der heimische Provinz wieder und muss bei Instagram Fitness-Tees und Bleach-Geräte für weißere Zähne mit Sätzen wie “Weil mich so viele von euch danach gefragt haben ….” anpreisen. #livingyourbestlife

Doch einige (wenige) von Heidis ehemaligen Meeeedchen haben tatsächlich Karriere gemacht. Eine von ihnen: Stefanie Giesinger. Die schaut in GNTM-Folge 7 als Gast-Jurorin vorbei und bringt ihren Freund Marcus Butler mit. Der ist ein erfolgreicher Influencer in Großbritannien, was man ihm auf den allerersten Blick nicht direkt ansieht. Aber nicht täuschen lassen von seinem Outfit, das aussieht, als habe er sich schnell ein paar leicht angeknitterte Klamotten vom Schlafzimmerboden aufgeklaubt, die noch zu sauber für die Wäsche, aber nicht mehr frisch genug für den Kleiderschrank sind. Laut Heidi kennt sich Marcus nämlich echt gut mit Selfies und “Social Media Performance” aus und hat im Backstagebereich auch gleich ein paar nette Ratschläge für Linda, wie sie ihren Walk optimieren könnte. Leider spricht Marcus Englisch und Linda nicht, wie wir seit GNTM-Folge 5 wissen. Aber Kommunikation wird ja eh überschätzt. Und so sicher, wie Linda direkt nach GNTM karrieretechnisch durchstartet und niemals nie mit anderen Models eine WG teilen muss, wird sie sicher auch niemals nie Englisch sprechen müssen. Einfach nur, weil sie das halt nicht will. So nämlich!

Im Video: Das machen die GNTM-Gewinnerinnen heute


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel