GTA Online: Rockstar Games stampft Server für alte Konsolen ein
  • “GTA Offline” statt “GTA Online”: Rockstar Games nimmt die Server des Spiels für alte Konsolen vom Netz.
  • Wer weiter “GTA Online” spielen will, muss aufrüsten.
  • Dafür steht die PS5 und Xbox-Series-Version von “GTA 5” schon in den Startlöchern.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Kaum zu glauben, aber “GTA V” mit der Unterwelt-Sandbox Los Santos ist bereits 2013 erschienen. Dank “GTA Online” ist der Titel aber ein immer noch beliebter Dauerbrenner.

Spieler die das Gangster-Epos gerne online spielen, müssen sich nun aber auf schlechte Nachrichten gefasst machen. Zumindest, wenn sie dies mit in die Jahre gekommener Hardware tun.

In einem Blog-Beitrag hat Rockstar Games nämlich angekündigt, den Online-Servern von “GTA V” für bestimmte Konsolen bald den Saft abzudrehen.

Open World, aber nicht für alle

Der 16. Dezember 2021 ist Stichtag: Ab da wird der Online-Modus von “GTA V” für Sonys PS3 und Microsofts Xbox 360 vom Netz genommen.

Sämtliche Online-Server für die Oldtimer-Konsolengeneration werden Mitte Dezember abgeschaltet, der Multiplayer-Modus steht dann nicht mehr zur Verfügung.

Wer weiterspielen will, sollte sich also eine neuere Konsole gönnen und die verbleibenden Monate nutzen, seinen Fortschritt auf eine neuere Version zu übertragen. Denn ab dem Stichtag ist es nicht mehr möglich, seinen alten Spielstand zu retten.

Vielleicht ja ein guter Grund für ein Update auf die PlayStation5 oder Xbox Series X/S. Rockstar Games liefert gleich einen weiteren Grund dazu: Am 11. November erscheint eine für die PS5 und Xbox Series X/S aufgehübschte Version von “GTA V”.

Mit diesem Schritt erklärt der Publisher auch die Entscheidung, die alten Server freizugeben: Man wolle damit Platz schaffen für den Current-Gen-Einstieg in die Online-Gangsterwelt.

Eine weitere Maßnahme: Ab 16. September gehen auch die Online-Services von “Max Payne 3” und “L.A. Noire” für PS3 und Xbox 360 vom Netz.

Nintendo enthüllt zwei Knaller: Erste Bilder vom neuen "Zelda" und "Metroid"

(tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel