Herzogin Meghan & Prinz Harry: Ist der Name ihrer Tochter eine versöhnliche Geste?

Hommage an die Queen könnte ein Friedensangebot sein

Am 4. Juni 2021 sind Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) zum zweiten Mal Eltern geworden. Der bedeutungsschwere Name ihrer Tochter sorgt allerdings bereits für heftige Diskussionen. Mit Lilibet “Lili” Diana ehren Harry und Meghan nämlich nicht nur seine verstorbene Mutter, Prinzessin Diana (†1997), sondern auch seine Großmutter, die Queen (95). Das passt vielen royalen Fans gar nicht, schließlich hat Harry dem britischen Königshaus zuletzt in diversen Enthüllungs-Interviews quasi den Krieg erklärt. Doch genau deshalb könnte die Namenswahl auch als eine Art Friedensangebot verstanden werden.

Royal-Experte spekulierte schon im Februar über Namen der Queen

Bereits vor der Geburt der kleinen Lililbet “Lili” Diana wurde heftig darüber spekuliert, ob Prinz Harry seine Tochter nach seiner 1997 tödlich verunglückten Mutter nennt. “Diana” lag bei den wettfreudigen Briten ganz hoch im Kurs und sie behielten am Ende Recht.

Doch schon im Februar riet Royal-Experte Michael Begasse den werdenden Eltern im RTL-Interview, auch Harrys Oma bei der Namenswahl in Betracht zu ziehen: “Wenn ich den beiden was raten würde, dann würde ich ihnen empfehlen, das Kind vielleicht Liz zu nennen. Oder Lizzie. Das wäre ein schönes Geschenk für die Uroma.” Tatsächlich haben sich Harry und Meghan für Lilibet entschieden, den Kosenamen von Königin Elisabeth.

Im Video: Lili ist auf der Welt!



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel