Ingwer schälen + Co: Zubereitungsfehler schwächen die Wirkung des Superfoods Ingwer

Besonders im Winter ist Ingwer ein beliebtes Superfood, denn die Knolle stärkt unsere Abwehrkräfte und mindert Entzündungen im Körper. Außerdem regt sie den Stoffwechsel und die Verdauung an. Ingwer ist vielseitig einsetzbar – als Tee, im Smoothie oder zum Würzen in Currys und Co. Besonders beliebt sind hoch konzentrierte Shots (Vorsicht, scharf!). Für welche Zubereitungsart Sie sich auch entscheiden, es gibt einige Dinge, auf die Sie achten sollten, damit Ingwer seine volle Wirkung als Gesundheits-Booster entfalten kann.

Zubereitung von Ingwer: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

1. Den Ingwer schälen

Beim Ingwer sitzt ein Großteil der Vitamine und anderer Nährstoffe direkt unter der Schale. Viele Menschen machen den Fehler und schälen die Ingwerwurzel, bevor sie sie weiterarbeiten. So gehen viele Health-Benefits verloren. Deshalb die Schale dranlassen und auf Bio-Qualität achten, damit keine Schadstoffe dran sind. Und natürlich das gründliche Waschen vor dem Verarbeiten nicht vergessen!

2. Zu große Stücke schneiden

Viele gesundheitliche Effekte hat der Ingwer den sogenannten Scharfstoffen zu verdanken, das sind unter anderem die Gingerole und Shogaole. Und diese Scharfstoffe entfalten sich vor allem an den frischen Schnittflächen. Deshalb verschenken Sie einiges an positiver Wirkung, wenn Sie die Wurzel zu grob schneiden. Lieber möglichst kleine Ingwer-Stücke schneiden, sodass die Scharfstoffe gut zum Einsatz kommen.

3. Den Ingwer zu früh schneiden

Und noch ein typischer Zubereitungsfehler beim Schneiden des Ingwers: Einmal aufgeschnitten, verlieren die Scharfstoffe nämlich recht schnell Ihre positiven Gesundheits-Effekte. Deshalb sollten Sie die Knolle erst unmittelbar vor dem Weiterverarbeiten schneiden. Also am besten nicht schon schnippeln, während das Wasser für den Tee kocht, sondern erst unmittelbar, bevor die Stückchen in der Tasse landen.

4. Den Ingwertee nicht lang genug ziehen lassen

Im Tee ist Ingwer ein beliebtes und sehr gesundes Hausmittel. Bei der Ziehzeit können allerdings einige Fehler passieren – vor allem, wenn die Ingwer-Stückchen nicht lang genug im Wasser bleiben. Fünf bis zehn Minuten sind optimal. Wer es gerne sehr scharf mag, kann den Ingwer auch noch etwas länger ziehen lassen.

Ungünstige Food-Paare Diese Lebensmittel sollten Sie nicht miteinander kombinieren

Verwendete Quellen: geo.de, rtl.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel