Johnny Depp: Gerichtesverfahren gegen Amber Heard verzögert sich

Die Schlagzeilen um Johnny Depp reißen nicht ab. Im Juni wurde bekannt, dass der Schauspieler gerichtlich gegen seine Ex-Frau Amber Heard vorgeht. Die beiden sind seit 2017 geschieden. Heard hatte jedoch vor Gericht behauptet, es sei zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen. Das dementierte der Schauspieler vehement. Doch dieser Prozess ist nun verschoben worden.

Wie „Deadline“ berichtet, hätte Depp bis Mitte November einen Bericht über seinen Alkohol- und Drogenkonsum vorlegen müssen. Diese Frist konnte er nicht einhalten. Deshalb beantragte Amber einen Aufschub, der ihr auch gewährleistet wurde.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass Johnnys Anwälte den Prozessbeginn einen weiteren Antrag auf Aufschiebung stellen werden, da der 56-Jährige mit seiner Band „Hollywood Vampires“ kommenden Sommer eine Europa-Tournee geplant hat.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel