"League of Legends"-Serie avanciert zum Netflix-Hit- und ist beliebter als "Squid Game"
  • Von „The Witcher“ bis „Dota“: Serien-Adaptionen von Videospielen erfreuen sich bei Netflix großer Beliebtheit.
  • Derzeit stürmt die „League of Legends“-Serie „Arcane“ die Charts des Streamingdienstes.
  • In 38 Ländern platziert sich „Arcane“ auf dem Netflix-Streamingthron – und verdrängt sogar die Hype-Serie „Squid Game“.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Mit Adaptionen beliebter Videospiele lag Netflix in der Vergangenheit oft goldrichtig. Mit der Serienversion von „The Witcher“ landete der Streamingdienst einen veritablen Zuschauerliebling, dessen zweite Staffel sehnsüchtig erwartet wird. Auch Adaptionen von Kult-Games wie „Dota“ erfreuten sich großer Beliebtheit.

Nun erweitert sich die Reihe: Die Serie „Arcane“, die im Universum des beliebten Multiplayer-Spiels „League of Legends“ (LoL) spielt, stürmt derzeit die Streamingcharts von Netflix. In gleich 38 Ländern – unter anderem Deutschland und Österreich – grüßt die Produktion von der Spitze der Rangliste. Selbst „Squid Game“, die bisher zuschauerstärkste Serie von Netflix, hat dadurch aktuell das Nachsehen.

„Arcane“ besser bewertet als „Game of Thrones“

Wie viele Zuschauer die ersten drei Folgen von „Arcane“ bislang gesehen haben, verriet Netflix bislang noch nicht. Doch eines wird deutlich: Nicht nur in den Hitlisten des Streamingdienstes schwimmt die Serie derzeit auf einer Erfolgswelle. Auch auf dem renommierten Bewertungsportal „IMDb“ zeigten sich Kritiker und Zuschauer begeistert.

Eine Durchschnittswertung von 9,4 entspricht der Kritikermeinung zu „Breaking Bad“ – und übertrifft sogar Serienhits wie das HBO-Fantasyepos „Game of Thrones“. Zwar scheinen wegen der vergleichsweise geringen Anzahl an Wertungen Schwankungen vorprogrammiert, ein deutlicher Achtungserfolg ist es für Netflix aber definitiv.

„League of Legends“-Serie ist nicht nur etwas für Fans des Spiels

Vorkenntnisse des Videospiels sind zum Verständnis der Serie nicht nötig. Denn „Arcane“ erzählt die Ursprungsgeschichte verschiedener „LoL“-Charaktere. Dabei liegt der Fokus der Serie auf den Schwestern Vi und Powder (besser bekannt unter dem Namen „Jinx“), die nach dem Verlust ihrer Eltern unter der Obhut ihres Ziehvaters Vander stehen.

Die Schwestern leben in Zhaun, einer Unterstadt der reichen Metropole Piltover. Die Bewohner von Zhaun sind Arm und halten sich vor allem mit kriminellen Machenschaften über Wasser.

Weil sich Vi ein besseres Leben für sich und ihre kleine Schwester wünscht, bricht sie zusammen mit einer Gruppe aus Freunden in ein Labor in Piltover ein. Doch statt fette Diebesbeute zu ergattern, sorgt die Truppe für eine Explosion und ist fortan auf der Flucht.

Die Serie besteht aus drei Akten à drei Episoden. Derzeit stehen die ersten drei Folgen von „Arcane“ bei Netflix zum Streamen bereit. Die restlichen Akte werden im Wochenrhytmus veröffentlicht. Akt zwei steht ab dem 13. November und Akt drei ab dem 20. November zur Verfügung. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Ein deutscher E-Sportler erzählt, warum er ums Überleben kämpfen musste

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel