Missbrauchs-Buch sorgt für Aufschrei in Frankreich: Autorin Camille Kouchner beschuldigt prominenten Stiefvater

Inzest-Debatte in Frankreich

Ein Buch sorgt derzeit in Frankreich für einen nationalen Aufschrei. Es geht um ein Tabuthema, über das nun das ganze Land spricht: sexuelle Gewalt in der eigenen Familie. Die Juristin Camille Kouchner schildert in “La familia grande” (übersetzt: die große Familie) mutmaßliche sexuelle Gewalt ihres in Frankreich bekannten Stiefvaters Olivier Duhamel an ihrem Zwillingsbruder. Auf sozialen Netzwerken teilen seitdem Tausende Franzosen unter #meTooInceste ihre schmerzlichen Erfahrungen mit sexuellem Missbrauch durch Familienangehörige.

„Ich war fünf Jahre alt, es war mein Cousin, der 32 war“

Camille Kouchner wirft dem in Frankreich prominenten Politologen und Juristen Olivier Duhamel vor, vor circa dreißig Jahren ihren eigenen Zwillingsbruder sexuell bedrängt zu haben. Duhamel ging noch nicht konkret auf die Vorwürfe ein, legte aber nach Veröffentlichung des Buches alle seine Ämter nieder.

Seit diesem Wochenende geht wegen der Enthüllungen ein Aufschrei durch Frankreich. Auf Twitter teilen unzählige Betroffene ihre Erfahrungen. So schreibt eine Userin: “Ich war fünf Jahre alt. Es war ein Cousin, der 32 war.”

Eine andere Userin berichtet: “Ich wurde im Alter von 5 bis 11 Jahren von meinem Cousin missbraucht, er missbrauchte auch seine Schwester in derselben Zeit. Im Jahr 2019 beschloss meine Cousine, darüber zu sprechen und zu sagen, was uns passiert ist. Heute sind wir in einem Gerichtsverfahren.”

Inzest in Frankreich ist teilweise straffrei

Besonders schockierend: Nicht nur die zehntausenden Tweets weisen darauf hin, dass gewaltsamer Inzest wohl nicht nur ein Nischen-Problem darstellt. Laut zwei im vergangenen November veröffentlichten, französischen Umfragen des Nationalen Instituts für demografische Studien (INED) und der Vereinigung “Face à l’inceste” geben rund 6,7 Millionen Franzosen an, Opfer von sexuellem Missbrauch durch Familienangehörige gewesen zu sein. Das wäre rund jeder zehnte Einwohner Frankreichs.

Einvernehmliche sexuelle Beziehungen – also Inzest – zwischen Erwachsenen sind in Frankreich übrigens straffrei. Handelt es sich bei dem Inzest allerdings um sexuelle Gewalt, ist Inzest natürlich illegal. Wie die Lage in Deutschland aussieht, ab wann man von Inzest spricht und was er für Folgenhaben kann, lesen Sie hier.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel