Nachhaltigkeit gewinnt bei der Anlage immer mehr an Bedeutung

Das ThemaNachhaltigkeit hat in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. 

Christof Kogler, BTV-Geschäftsleiter für dasPrivatkundengeschäft in Vorarlberg, erklärt, wie sich Anlagen, dieethisch-soziale bzw. nachhaltige Kriterien berücksichtigen (sogenannteESG-Investments) in der Krise bewährt haben.

Wie hat sich das Thema Nachhaltigkeitbzw. die nachhaltige Geldanlage durch die Coronavirus-Krise entwickelt?

In den letzten Monaten konnten wireine verstärkte Nachfrage nach ESG-Investments verzeichnen. Durch die Pandemierückten besonders die Themen Regionalität und eine ökologische Lebensweise nochstärker in den Fokus. Viele Menschen möchten dies auch in ihrer Vermögensanlageumsetzen und ESG-Investments bieten dazu eine sehr gute Möglichkeit.

Viele Nachhaltigkeitsfonds haben inder Krise besser abgeschnitten als konventionelle Investments. Auf welcheFaktoren ist dies zurückzuführen?

Ein Grund könnte sein, dassUnternehmen mit starker ESG-Orientierung oft besonders vorausschauend handelnund generell ein robusteres Geschäftsmodell aufweisen. Diese Unternehmen habentendenziell eine geringere Verschuldung, niedrigere Gewinnschwankungen sowieKapitalkosten. Dadurch konnten viele dieser Unternehmen die Krise bisher bessermeistern.

Spielen auch die Branchen, in dieinvestiert wird, eine Rolle?

Ja, tatsächlich spielt die Sektorengewichtungfür die aktuell gute Performance nachhaltiger Investments eine wichtige Rolle.Gewisse Branchen wie z. B. das Gesundheits­wesen oder der Technologiesektor,die besonders profitiert haben, sind in nachhaltigen Fonds oftmals deutlichübergewichtet.

WelcheVerantwortung übernimmt die BTV gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt?

Es ist uns ein Anliegen, mitRessourcen bewusst zu wirtschaften. Wir sind uns der besonderen Verantwortungbewusst, die wir als Bank tragen, da wir über Kreditentscheidungen undVeranlagungslösungen Einfluss auf das nachhaltige Handeln von Anlegern sowieUnternehmen nehmen können. Für uns selbst ist gesellschaftliche und ökologischeVerantwortung bereits seit 116 Jahren ein Grundpfeiler des Geschäftsmodells.Darüber hinaus fördern wir Bildung und junge Menschen genauso wie Kunst undKultur.

Wie ist Ihre Einschätzung für dieZukunft?

Wirglauben, dass der Trend zur Nachhaltigkeit weiter anhalten bzw. sogar nochweiter zunehmen wird. Einerseits spiegelt es die persönlichen Bedürfnisse derAnleger wider. Andererseits fördern wichtige regulatorische Entwicklungen inEuropa wie der „Europäische Green Deal“ diesen Trend.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel