Ok! Test: Unsere Top 10 Babykleidung für das erste Jahr

Stylisch durch das erste Jahr

Die 10 tollsten Kleidungsstücke für Babys

Für unseren Test haben wir zehn Kleidungsstücke für Babys genau unter die Lupe genommen. Vom Body über die Hose bis zu den Socken. Im Baby-Test haben wir die Qualität der Produkte sorgfältig geprüft und verraten, was uns überzeugt hat.

Kleidungsgrößen für Babys

Gerade im ersten Jahr benötigen Babys eine ganze Menge an Kleidungsstücken. Das liegt primär daran, dass die Kleinen so schnell wachsen. Während der ersten drei Monate tragen sie bis zu vier Größen. Im Laufe des ersten Jahres sogar sechs bis sieben. Angefangen von Kleidergröße 50 nach der Geburt über 68 nach den ersten 12 bis 16 Wochen bis zu 80 oder 86 zum ersten Geburtstag. Je nach Hersteller fallen die Produkte sehr unterschiedlich aus.

Während manche einfach riesig an dem Neugeborenen wirken, fallen andere Teile sehr klein aus. So kann es sein, dass dein Liebling den Body in 56 trägt, während diese Hose bereits eine 62 ist. In unserem Test haben wir die Größen deshalb genau geprüft und geschaut, ob sie der tatsächlichen Größe entsprechen. Natürlich spielt hier auch das Wachstum des Nachwuchses eine wichtige Rolle – einige Babys sind klein und schmächtig und andere wiederum echte Wonneproppen.

Material und Qualität

Die Babyhaut ist sehr empfindlich – kein Wunder, sie muss sich erst mal auf die Umwelteinflüsse einstellen und das braucht seine Zeit. Umso wichtiger ist, dass die Kleidung, welche sie direkt auf der Haut tragen, von guter Qualität ist. Natürliche Materialien wie etwa Baumwolle eignen sich deutlich besser bei direktem Hautkontakt als Kunstfasern, da natürliche Stoffe atmungsaktiv sind. Kunstfasern wie Polyester hingegen sind wenig bis gar nicht luftdurchlässig und sind deshalb eher für wasserdichte Kleidungsstücke wie eine Regenhose praktisch.

Neben dem Material sollten die Produkte natürlich hochwertig verarbeitet sein, sodass du diese problemlos etliche Male an- und ausziehen und natürlich waschen kannst. Es gibt Tage, an denen das ganze Outfit gleich mehrmals getauscht werden muss und die Waschmaschine auf Hochtouren läuft.

Optik

Natürlich wollen wir auch in Sachen Design keine Abstriche machen. Mittlerweile gibt es so niedliche Kleidungsstücke mit zauberhaften Details, sodass wir auch hierauf Wert gelegt haben. Das kann ein süßer Aufdruck, eine besondere Struktur oder auch ein witziger Schnitt sein.

Diese 10 Kleidungsstücke brauchen Babys im ersten Jahr

1. Die Basis: Bodys von NAME IT

Baby Body von NAME IT

Ganz egal zu welcher Jahreszeit der Nachwuchs kommt, Babybodys werden immer benötigt. Wir empfehlen dir auch im Sommer ein paar langärmlige Bodys parat zu haben, da die Temperaturen sehr schwanken und Babys ihre Körpertemperatur noch nicht gut regulieren können. Gerade am Anfang und im Winter sind Langarmbodys deshalb ein echtes Muss. Das 3er Set von NAME IT besteht zu 100 % aus Bio-Baumwolle und kann problemlos bei 40 Grad gewaschen werden. Es darf allerdings nicht in den Trockner und muss auf der Leine getrocknet werden. Die Bio-Baumwolle bleibt auch nach dem Lufttrocknen weich und fühlt sich sehr angenehm an. Zwei der Bodys haben niedliche Tiermotive als Print, welche auch nach der zehnten Wäsche immer noch Top aussehen und nicht abblättern. Die Bodys haben einen amerikanischen Ausschnitt, bei welchem das Rückteil vorne etwas überlappt. Dadurch kann dieser problemlos gedehnt werden und ganz einfach über den Babykopf gezogen werden. Wer sich das nicht traut, kann den Body sogar von unten anziehen, da der Ausschnitt wirklich groß ist.

Die Größe entspricht genau der Angabe, sodass die Bodys richtig ausfallen und nicht in einer Nummer größer oder kleiner gekauft werden müssen. Von uns eine absolute Empfehlung!

 

2. Ein echtes Muss: Strumpfhose von Sterntaler

Baby Strumpfhose von Sterntaler

Sobald dein Baby anfängt, sich vorwärtszubewegen, lohnt sich eine belastbare Strumpfhose. Die Krabbelstrumpfhose von Sterntaler ist genau dafür gedacht. Sie hat an den Knien kleine Noppen, die das Krabbeln unterstützen sollen und die Beine nicht wegrutschen. Dafür muss die Strumpfhose aber auch exakt passen. Ist sie etwas zu klein oder zu groß, sitzen die Noppen an den Schienbeinen oder oberhalb der Knie. Da sie etwas kleiner ausfällt, empfehlen wir, eine Nummer größer zu kaufen. Bei starker Beanspruchung und nach der zehnten Wäsche hat sie allerdings schon gewisse Gebrauchsspuren und die Noppen wirken etwas brüchig. Die Krabbelstrumpfhose überzeugt uns wiederum, weil sie dennoch dick und robust ist.

 

3. Stylischer Hingucker: Baby Sweat-Hose in Jeansoptik

Baby Sweat Hose in Jeansoptik

Irgendwie sehen die Kleinen in Kleidung, die auch Erwachsene tragen, besonders niedlich aus. Deswegen haben wir uns die Pumphose von Schnizler in Jeansoptik angeschaut. Im Gegensatz zu manchen anderen Baby-Jeanshosen hat diese ein elastisches Bauchbündchen und keine Knöpfe zum Verschließen. Damit ist sie besonders bequem für den Nachwuchs, drückt nicht und passt sich optimal der jeweiligen Körperform an. Bei sehr schmalen Kindern könnte das Bündchen allerdings etwas zu weit sein. Auch die Fußbündchen sind elastisch, sodass keine Druckstellen entstehen. Die Mini-Jeans darf bei 40 Grad in die Waschmaschine und sieht auch nach mehrmaliger Wäsche immer noch sehr gut aus.

 

4. Für die Nacht: Schlafstrampler von NAME IT

Baby Schlafstrampler von NAME IT

Schon nach wenigen Tagen oder Wochen erkennen Babys den Unterschied zwischen Tag und Nacht. Somit sollte der Schlafanzug im Kleiderschrank nicht fehlen. Aus diesem Grund haben wir uns die Schlafstrampler von NAME IT etwas genauer angeschaut. Das 3er-Set aus 100 % Baumwolle fühlt sich auch nach dem Waschen weich und leicht elastisch an, sodass dein Baby sich ausreichend bewegen kann. Die Druckknopfleiste lässt sich leicht auf- und zuknöpfen. Zwar dauert dies etwas länger als bei einem Reißverschluss, aber dafür brauchst du keine Angst haben, dass du deinen Liebling etwas einklemmst. Besonders praktisch finden wir das der Strampler die Füße mit einschließt. So bekommt dein Baby in der Nacht keine kalten Füße. Socken gehen nämlich rasch verloren.

 

5. Kuschelige Jacke: Baby Fleecejacke mit Öhrchen und Futter

Baby Fleecejacke mit Öhrchen

Gerade für den Übergang ist das Jäckchen gut geeignet. Die flauschige Fütterung ist komplett durchgehend, sodass auch der Körper und die Arme durchgehend gewärmt werden. Die Jacke ist grau meliert, hat eine leichte Steppung und sieht wirklich sehr hochwertig und niedlich aus. Wer länger etwas von der Jacke haben möchte, sollte eine Nummer größer bestellen. Je nach Umfang des Babys kann sie etwas kleiner ausfallen. Unser Highlight sind die niedlichen Teddyohren an der Kapuze.

 

6. Für warme Babyfüße: Socken von Noppies

Baby Socken von Noppies

Socken sind ein echtes Muss und das zu jeder Jahreszeit. Babyfüßchen können extrem schnell kalt werden. Vor allem, wenn es vom Warmen ins Kalte geht. Da Söckchen gerne mal verloren gehen, solltest du immer ein Paar als Reserve dabeihaben. Die schlichten Socken von Noppies in Grau sind neutral und eignen sich sowohl für Jungen als auch für Mädchen, auch wenn sie als Jungensocken ausgezeichnet sind. Das breite Bündchen kann einfach umgeschlagen werden, sodass die Söckchen ein kleines Stück länger werden. Besonders gefällt uns, dass die Socken einen guten Halt haben und elastisch sind. So entstehen auch bei speckigen Babybeinchen keine Druckstellen.

 

7. Coole Hose: Sweat Pant von NAME IT

Baby Sweat Pants von NAME IT

Natürlich darf eine Hose nicht fehlen. Sie kann einfach über den Body angezogen werden und sorgt dafür, dass der Nachwuchs an den Beinen gewärmt wird. Die Jogginghose besteht zu 96 % aus Baumwolle und zu 4 % aus Elasthan. Sie fühlt sich weich an, sodass sie ausreichend Bewegungsspielraum gibt. Besonders gefallen uns die kleinen Details wie die Gürtelschlaufen oder die angedeuteten Vorder- und Gesäßtaschen. Sie hat einen guten Sitz und entspricht der angegebenen Größe.

 

8. Wollsocken für den Winter von Falke

Baby Wollsocken von Falke

Für den Winter solltest du auch unbedingt ein paar dicke Wollsocken im Kleiderschrank für dein Baby haben. Die Söckchen aus Baumwolle und Schurwolle halten besonders warm und können auch über dünnere Socken getragen werden. Wenn du also noch keine passenden Schuhe für den Nachwuchs hast, eignen diese Wollsocken sich für Ausflüge in der Herbstzeit oder im Winter. Für unseren Geschmack fallen sie jedoch etwas klein aus und wenn sie auch über dünneren Socken getragen werden sollen, raten wir dazu, eine Nummer größer zu bestellen.

 

9. Für die nassen Tage: Regenanzug NAME IT

Baby Regenanzug von NAME IT

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – zu jeder Jahreszeit sollte der Nachwuchs passend gekleidet sein. Bei niedrigen Temperaturen und an regnerischen Tagen ist deshalb Outdoor-Kleidung besonders wichtig. Der Regenanzug von NAME IT ist wasserabweisend und winddicht und bleibt dabei atmungsaktiv. So kommt das Baby nicht zu sehr ins Schwitzen oder kühlt aus. Von innen ist der Anzug mit einem weichen Teddyfell gefüttert, welches auch nach dem Waschen weich bleibt, auch wenn es nicht mehr ganz so flauschig wie am Anfang ist. Praktisch finden wir, dass sich die Kapuze mit niedlichen Öhrchen bei Bedarf abnehmen lässt sowie die Möglichkeit, die Hände und Füße durch einfaches Umklappen der Laschen an Ärmel und Beinen mit einzupacken. Bei Minustemperaturen würden wir zwar auf einen dicken Schneeanzug zurückgreifen, aber für Frühling und Herbst ist der Overall sehr praktisch.

 

10. Ein langer Begleiter: Regenlatzhose von Playshoes

Baby Regenlatzhose von Playshoes

Sobald sich die Kleinen fortbewegen können, ist eine wasserdichte Regenhose ein absolutes Muss. Krabbeln und die ersten Schritte im Freien sind etwas ganz Besonderes für den Nachwuchs. Damit die Kleidung nicht komplett mit Grasflecken und Matsch eingedeckt wird, empfehlen wir die Regenlatzhose von Playshoes. Sie ist wind- und wasserdicht und dank einer Fleece-Fütterung auch für kältere Tage geeignet. Uns gefällt, dass die Hosen dank der verstellbaren Träger und Gummis am Fußende mitwachsen kann. Sie lässt sich individuell an die Körpergröße anpassen. Tendenziell würden wir daher eher eine Nummer größer empfehlen. Auch die Reflektoren an den Seiten erfüllen bei Dunkelheit ihre Aufgabe. Sie lässt sich übrigens bei 40 Grad waschen, sodass der Dreck auch wirklich verschwinden kann.

 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderemProdukt-Empfehlungen. Bei der Auswahl derProdukte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Linkserhalten wirbei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wirweiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel