Ordnung im Kinderzimmer: 10 einfache Tipps für weniger Chaos

An den Anblick im Kinderzimmer haben Sie sich längst gewöhnt: Überall liegt Spielzeug. Da Ordnung im Kinderzimmer zu behalten, ist gar nicht so einfach.
Natürlich müssen die Spielsachen der Kinder irgendwo abgelegt werden, aber kann das bespielte Zeug nicht auch direkt nach dem Spielen wieder weggeräumt werden? Kindern fällt das schwer, egal wie oft wir sie ermahnen.

Chaos im Kinderzimmer

Und wenn wir uns dann ans Aufräumen machen, kommt einen das schnell vor wie Sisyphos-Arbeit: Kaum ist etwas in Schränke oder Kisten verstaut, lässt das Kind das aktuelle Spielzeug wieder fallen und sucht nach dem, was wir gerade weggeräumt haben.Typisch!

Ordnung im Kinderzimmer

Von Ordnung im Kinderzimmer träumen alle Eltern. Verständlich! Es ist schließlich viel schöner gleich zu wissen, wo man etwas wiederfindet statt ewig danach suchen zu müssen. Mit diesen Tricks schaffen Sie endlich Ordnung im Kinderzimmer. Probieren Sie’s gleich aus!

1. Ausmisten

Bevor Sie mit dem Spielzeug sortieren anfangen, sollten Sie entrümpeln. Machen Sie dies am besten mit Ihrem Kind zusammen, denn dann können Sie gemeinsam klären, welche Dinge sie behalten möchten und welche nicht.

Gut erhaltene Spielsachen müssen nicht weggeschmissen werden, Sie können diese spenden, verschenken oder auf einem Flohmarkt verkaufen. Ist ein Spielzeug kaputt, überlegen Sie sich, ob eine Reparatur sinnvoll ist (Thema Nachhaltigkeit!) oder Sie es wegschmeißen müssen.

Für diese Aktion benötigen Sie einen großen Müllsack und Kartons, die Sie beschriften mit: Verkaufen und Verschenken/ Spenden. Und schon ist der erste Schritt zur Ordnung im Kinderzimmer getan!

2. Aufbewahrungsboxen

Diese süß gestaltete Box oder auch diese Box sind nicht nur dekorativ, sondern auch praktisch und stabil. Mit der Aufbewahrungsbox halten Sie Ordnung im Kinderzimmer und setzen ein Highlight. Sie wird besonders gern genutzt, um Spielzeug, Kleidung oder Bücher zu verstauen.
Tipp: Damit ihr Kind sich besser zurechtfindet, kann man an die Seiten von  undurchsichtigen Aufbewahrungsboxen und -körben Fotos des eingeräumten Inhaltes kleben. So weiß das Kind immer: Aha, diese Sachen gehören in die Box.

3. Bücherregal für die Kleinen

Für Kinder zwischen ein und fünf Jahren eignet sich besonders ein solches Bücherregal. Das Bücherregal ist mit schönen Farben bemalt und mit niedlichen Bildern bedruckt. Das Regal ist mit Gummirädern ausgestattet, sodass das Bücherregal problemlos überall hingeschoben werden kann. Es bietet Platz für ca. 25 bis 30 Bücher verschiedener Größe. Ordnung im Kinderzimmer zu halten, ist so viel einfacher!

4. Giraffen-Bücherregal

Ihre Kinder haben inzwischen ein großes Sammelsurium an Kinderbüchern? Dieses süße Giraffen-Bücherregal ist der Hit in jedem Kinderzimmer.
Es sieht nicht nur toll aus, sondern schafft auch Ordnung im Kinderzimmer und bietet durch seine Hängefächer eine große Kapazität für etwa 20 bis 30 Bücher. Das Regal ist ideal, um alle Bücher sichtbar und dennoch ordentlich zu verstauen. Das Material ist sicher, geruchlos und BPA-frei.

Tipp: Wenn Ihnen das Bücherregal nicht gefällt, ist diese Alternative hier vielleicht eher das Richtige für Sie.

5. Wandregale

Einige Spielsachen sollen auf einem Regal untergebracht werden, um so Ordnung im Kinderzimmer zu schaffen? Mit diesen Regalen können Sie die Wände Ihres Kindes farbenfroh gestalten. Die drei Regale sind einfach und unkompliziert an der Wand anzubringen.

Ordnung in der Küche

So räumen Sie richtig auf

6. Aufbewahrungsregal

Statt Aufbewahrungsboxen können Sie auch mit einem solchen Regal Ordnung im Kinderzimmer schaffen. Das praktische Möbelstück ist an der Seite mit Dinos verziert und bietet Platz für neun kleine Textilboxen, in denen unter anderem Spiele, Spielzeug, Malsachen und Bücher untergebracht werden können. Der Aufbau ist schnell und einfach.

Tipp: Eine Alternative mit Blumen und Vögel finden Sie hier.

7. Hängender Organizer

Auf dem Boden im Kinderzimmer stehen und liegen genug Dinge herum? Dieser hübsche Organizer schafft Ordnung im Kinderzimmer. Trick: Bringen Sie den Organizer an der Wand oder an der Tür an, so wirkt das Kinderzimmer aufgeräumter und der Organizer nimmt nicht so viel Platz ein. Ob Kuscheltiere, kleine Spielsachen, Malzeug, Stifte oder Haargummis und Haarreifen, in den Fächern ist Platz für diverse Dinge. 

8. Vielseitiger Kinderkleiderschrank

Dieser Schrank ist ein Highlight in jedem Kinderzimmer. Er ist aus umweltfreundlichem Material verarbeitet und fällt vor allem durch seine schöne und bunte Vorderfront auf. Der Aufbau ist kinderleicht. 
Tipp: Sie können den Schrank jederzeit erweitern, umstellen oder auch anders aufbauen. Er bietet Ihnen in jedem Fall ausreichend Platz, um für mehr Ordnung im Kinderzimmer zu sorgen.

9. Rosa Spielzelt

Das Prinzessinnen-Schloss ist garantiert ein Traum vieler Mädchen, denn im Inneren fühlen sie sich kuschelig und beschützt.

Im Kinderzimmer liegen viele Kissen, flauschige Decken und Stofftiere auf dem Boden herum? Mit diesem Spielzelt schaffen Sie Ordnung, aber nicht nur das, denn die Kinder können zum Einen im Zelt spielen, zum Anderen dient es perfekt als Aufbewahrung für die kuschelig weichen Begleiter Ihrer Kinder. So gefällt Ordnung im Kinderzimmer auch den Kindern!

Tipp: Alternativ können wir Ihnen dieses hochwertige Tipi empfehlen.

10. Aufräumplan

Wenn Ihre Kinder alt genug sind, ist es wichtig, dass sie selbst lernen aufzuräumen. Unser Rat: Früh übt sich! Sie können bereits im frühen Kindesalter auf spielerische Weise mit Ihrem Kind gemeinsam aufräumen. Gemeinsam aufzuräumen bringt nicht nur Spaß, sondern hat auch einen positiven Lerneffekt für Ihr Kind. Machen Sie ein Spiel oder einen Wettbewerb daraus. Räumen Sie die Sachen nach Farben sortiert oder in der Reihenfolge ihrer Größe auf. Sicher fallen Ihnen und Ihrem Kind weitere Möglichkeiten ein, bei der Reihenfolge spielerisch zu varrieren, um für Ordnung im Kinderzimmer zu sorgen.

Ein Aufräumplan im Schulalter kann Wunder bewirken. Erstellen Sie dafür keine elendig lange Liste, denn das motiviert wirklich niemanden. Konzentrieren Sie sich auf wenige, wichtige Aufgaben. Dazu zählen zum Beispiel: Hefte in den Schulranzen, Schmutzwäsche in den Wäschekorb, Bett machen, Spielsachen wegräumen, Papiermüll ins Altpapier, etc.

So lernt Ihr Kind, was es heißt, aufzuräumen und Ordnung im Kinderzimmer zu schaffen.

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel