Peter Phillips äußert sich erstmals zum Tod von Opa Prinz Philip

Erstes Statement

Er ist der Sohn von Prinzessin Anne (70) und der älteste Enkel der Queen (95): Die Rede ist von Peter Phillips (43). Zum ersten Mal spricht der Royal jetzt über den Tod seines Großvaters, Prinz Philip (†99), und erklärt, was ihn daran ganz besonders mitgenommen hat.

Das war das Schlimmste

Prinz Philip starb am 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren. Es war ein Schock für die gesamte Königsfamilie. Gegenüber der BBC äußert sich nun, einige Monate nach dem Tod, sein ältestes Enkelkind Peter.

Der 43-Jährige erzählt, dass sein Großvater ein Fixpunkt im Leben der Familie gewesen sei und sie ihn sehr vermissen würden. Am Schlimmsten sei es gewesen, die Verwandten nicht umarmen zu können, die um den Verstorbenen trauerten, berichtete er weiter. Aufgrund der Pandemie musste auch die Königsfamilie Abstände einhalten, was die gemeinsame Trauer noch schwieriger gestaltete. Allen voran war es für Peter schwer, seiner Oma, der Queen, nicht so nahe sein zu können in dieser schweren Zeit. “Unsere Gedanken gingen sofort zu meiner Großmutter. Wir haben versucht, sie so gut wie möglich zu unterstützen. Jeder hat das Bild Ihrer Majestät gesehen, wie sie alleine sitzt. Für jede andere Familie wäre es dasselbe gewesen”, erklärte er.

Peter ging zwischen Harry und William

Bei der emotionalen Beerdigung von Prinz Philip gingen die Enkel im Trauerzug hinter dem Sarg ihres Großvaters her. Angeblich positionierte sich Peter wegen des Streits zwischen den Brüdern Prinz William (39) und Prinz Harry (36) zwischen den beiden. Jedoch gab er seinen Cousins dennoch einen gemeinsamen Moment, als er einen Schritt zurücktrat, sodass die Brüder sich zusammen von ihrem Opa verabschieden konnten.



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel