Prinz Harry auf Versöhnungskurs: Geheimes Treffen mit der Queen

Prinz Harry will die Wogen glätten

Als Prinz Harry (36) 2020 im Zuge des Megxits in die USA ausgewandert ist, hat er nicht nur mit dem System hinter dem britischen Königshaus gebrochen, sondern auch mit seiner eigenen Familie. Seitdem ist nichts mehr, wie es war: Im TV packte Harry immer wieder über die Missstände hinter den Palastmauern aus und zog über seine eigenen Verwandten her. Das zerrte hart am eigentlich soliden Verhältnis zu seinem Bruder, Papa und der Queen. Trotz alledem schien es ihm ein großes Anliegen zu sein, zumindest klarzustellen, dass er mehr als Respekt für die Monarchin fühlt. Aus diesem Grund soll er ein geheimes Treffen mit seiner Großmutter arrangiert haben.

SIE hat seinen Respekt verdient

Es hat keiner mitbekommen, doch Prinz Harry soll sich längst mit seiner Oma ausgesprochen haben. Das private Geheim-Meeting sei Mitte April nach der Beerdigung ihres Ehemannes Prinz Philip (†99) abgehalten worden, wie die Autoren Carolyn Durand und Omid Scobie jetzt in einer Ergänzung ihrer Harry-Biografie “Finding Freedom” offenbaren. Demnach habe vor allem Harry das tiefe Gefühl gehabt, er müsse Queen Elizabeth in die Augen sehen, ihr die Situation erklären und Respekt aussprechen.

Mit ihr habe schließlich weder er noch seine Ehefrau Meghan je ein Problem gehabt. Es seien schlicht und ergreifend das System und die strikten Vorgaben gewesen, die ihnen ein Leben im Königshaus unmöglich erscheinen lassen haben.

Harrys Verhältnis zum Rest bleibt angespannt

Anders als das zur Queen, soll Harrys Verhältnis zu seinem Bruder Prinz William und Daddy Prinz Charles weiterhin angespannt sein. Auch wenn es bei Philips Beerdigung nach außen hin wirkte, als würden sich die einst so unzertrennlichen Geschwister wieder annähern, sollen erste Gespräche ohne wirklichen Erfolg geblieben sein. Erst bei der Enthüllung einer Statue für ihre Mutter Diana sollen Harry und William sich richtig ausgetauscht haben. Mittlerweile soll auch Williams Frau Herz gezeigt haben und auf Harrys Frau Meghan zugegangen sein. Ob sich die Fab Four irgendwann wieder vereint zeigen, ist dennoch ungewiss.

Ob sich Harry mit Papa Charles ausgesprochen hat, ist nicht bekannt. Der 72-Jährige als zukünftiger König soll aber besonders geschockt von den Enthüllungen im großen Oprah-Interview gewesen sein. (cch)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel