Rebecca Immanuel: Warum ihr die Armut in ihrer Kindheit in Corona-Zeiten hilft

Rebecca Immanuel: Mit diesen Tipps kommen wir mental gut durch die Corona-Pandemie

Mutmacherin für Frauen, das möchte Schauspielerin Rebecca Immanuel (50, “Der Bergdoktor”, “Edel & Stark”) sein. An ihrem 50. Geburtstag spricht sie in der neuen VIPstagram-Folge erstmals über ihre Kindheit mit einer alleinerziehenden Mama in den 70er Jahren. “Ich komme aus einem sehr einfachen Elternhaus”, gibt sie gegenüber den Moderatoren Tanja Bülter und Kena Amoa zu. Aber ihre geliebte Mutter gibt ihr damals das richtige Rüstzeug für ein selbstbewusstes Leben mit. Dinge, die ihr auch jetzt, im Umgang mit der Corona-Krise, helfen. Welche drei Aspekte ihr in Sachen Self-Care besonders wichtig sind und wie es jeder schaffen kann, auch während des Lockdowns einen klaren Kopf zu bewahren, erzählt sie im VIPstagram-Talk.

Tanja Bülter und Kena Amoa moderieren VIPstagram

In ihrem VIPstagram-Talk schalten die beiden Berliner Moderatoren Tanja Bülter und Kena Amoa Woche für Woche ganz coronakonform die angesagtesten Promis ins Studio, um ihnen mit heißen Fragen und coolen Kniffs auf den Zahn zu fühlen. Alle bisherigen Folgen gibt’s hier zu sehen:

VIPstagram

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel