Schleswig-Holstein und Niedersachsen FÜR Osterurlaub im eigenen Bundesland

Großes Bangen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen

Der Traum vom Kurzurlaub während der Osterfeiertage: Wird er doch noch wahr – zumindest für Menschen aus den Küstenregionen? Schleswig-Holstein und Niedersachsen wollen ihren Bürgern kontaktarmen Osterurlaub im eigenen Land ermöglichen. Dafür wollen die Regierungschefs Daniel Günther (CDU) und Stephan Weil (SPD) beim Bund-Länder-Gipfel am Montag werben, wie die Staatskanzleien der Länder am Sonntag mitteilten.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de und rund um die Uhr im Stream auf n-tv +++

Voraussetzung: Negativer Corona-Test

Wie es am Sonntag aus den Staatskanzleien heißt, soll ein Oster-Urlaub nur innerhalb des eigenen Bundeslandes in Einrichtungen mit Selbstversorgung und eigenen sanitären Anlagen erlaubt sein. Heißt: Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Campingwagen und Wohnmobile könnten Schleswig-Holsteiner und Niedersachsen für die Osterfeiertage buchen. Voraussetzung soll ein negativer PoC-Antigen-Test kurz vor der Anreise sein.

Hamburg und Bremen bekämen eigene Regeln

“Weitere Bedingungen wie Hygienekonzepte und Kapazitätsbeschränkungen wären auf Landesebene zu treffen”, hieß es seitens der Staatskanzleien. Und für die angrenzenden Stadtstaaten Hamburg und Bremen wären “gesonderte Regelungen zu treffen”.

Viele Menschen wünschten sich sehr einen Kurzurlaub in Deutschland, was nach den bislang geltenden Regelungen nicht möglich sei. Die Entscheidung der Bundesregierung, unter anderem Mallorca für Urlaubsreisen über Ostern zu öffnen, stoße vor diesem Hintergrund bei vielen Bürgern auf Unverständnis. Auf der anderen Seite sei ein starker Anstieg der Infektionszahlen zu verzeichnen, der besondere Vorsicht gebiete.

Quelle: DPA/ RTL.de


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel