Spionagethriller "Spy City" im ZDF und in der ZDFmediathek

Nach einer Idee und Drehbüchern von William Boyd: Ab Sonntag, 17. Oktober 2021, 22.15 Uhr, zeigt das ZDF den Thriller „Spy City“ an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen als Free-TV-Premiere. Erzählt wird die Geschichte des britischen Spions Fielding Scott, der im August 1961 wenige Wochen vor dem Bau der Mauer nach Berlin beordert wird. In den Hauptrollen spielen Dominic Cooper, Romane Portail, Leonie Benesch, Johanna Wokalek, Ben Münchow und viele andere. Regisseur und Kameramann Miguel Alexandre inszenierte den Spionagethriller, der bereits als sechsteilige Serie in der ZDFmediathek zu sehen ist.

Berlin 1961: Fielding Scott (Dominic Cooper), ein in Ungnade gefallener britischer Spion, bekommt die Chance, sich zu rehabilitieren. Er wird vom MI6 nach Berlin geschickt, um in Kooperation mit dem amerikanischen und französischen Geheimdienst das Überlaufen eines ostdeutschen Wissenschaftlers zu organisieren. Bei den geheimen Treffen begegnet Fielding seiner früheren Geliebten Severine Bloch (Romane Portail) wieder. Sie arbeitet für den französischen Geheimdienst und führt ein gefährliches Doppelleben. Die beiden lassen ihre leidenschaftliche Liebesaffäre wieder auflebe, aber können sie sich auch vertrauen? Gleichzeitig gelingt es Fieldings Sekretärin Elisa Hahn (Leonie Benesch) in Ostberlin, ihren Freund Reinhart (Ben Münchow) vor der Verhaftung zu bewahren – doch nicht ohne Gegenleistung für die Stasi. Als Fieldings Mission fehlschlägt, ist schnell klar, dass es einen Maulwurf innerhalb der alliierten Dienste gibt.

Foto: (c) ZDF / 2020 Odeon Fiction / Duan Martin

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel