Vormundschafts-Drama um Britney Spears: Bricht ein Krieg zwischen ihren Eltern aus?

Britneys Vater ist sich sicher: Mama Lynne soll Britneys Trauma ausgenutzt haben

Das Vormundschafts-Drama um Superstar Britney Spears (39) geht in die nächste Runde. Doch nun schaltet sich Britneys Mama Lynne (65) ein, die Einwände gegen ihren Ex-Mann Jamie Spears (68) erhebt. Das US-Promimagazin “The Blast” hat eine aktuelle Gerichtsakte zu Gesicht bekommen, die zeigt, dass sich Britneys Eltern vor Gericht über die Buchhaltungsdetails der Vormundschaft streiten. Ein Streit, der richtig unangenehm werden könnte.

Es geht um Geld

Bisher stand Jamie Spears bei den Medienberichten um Britneys Vormundschaft immer in den Schlagzeilen. Doch nun schaltet sich auch Mama Lynne ein. Grund dafür: Der Honorarzuschuss und die Anwaltskosten, die Jamie im Rahmen des Verfahrens in Rechnung stellt. Die Kritik von seiner ehemaligen Partnerin versucht Jamie nun im Keim zu ersticken.

In einer neuen Akte, die “The Blast” erhalten hat, nimmt der Dreifach-Papa seine Ex-Frau ins Visier und behauptet, sie handele nicht im besten Interesse ihrer Tochter. Der 68-Jährige erklärt darin auch, dass Lynne “bis vor Kurzem nicht in die Vormundschaft ihrer Tochter involviert war.” Für ihn sei es unverständlich, dass sie sich nun in Angelegenheiten einmische, “von denen sie keine Kenntnis hat”. Jamie glaubt, dass hinter Lynnes Einspruch eine berechnende Absicht steckt. Denn damit würde sie “unangemessene Verzögerungen und Kosten bei der Verwaltung der Vormundschaft verursachen und ironischerweise noch mehr unnötige Medienaufmerksamkeit erregen.”

Video: Anwältin von Vater Jamie spricht über Vormundschafts-Drama





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel