Weihnachtsgebäck: Berliner mit Zimtfüllung wie vom Weihnachtsmarkt

Berliner mit einer cremigen Zimtfüllung sind besonders in der Adventszeit eine köstliche Abwechslung aus der Weihnachtsbäckerei. Anstatt Konfitüre oder Marmelade werden die saftigen Krapfen mit einer Sahne-Zimt-Creme gefüllt und anschließend in Zimt-Zucker gewälzt. 

Ob mit einer Kugel Vanilleeis oder mit einem warmen Apfelkompott serviert: Berliner sind in der kalten Jahreszeit auf der Kaffeetafel ein absolutes Muss und werden durch die außergewöhnliche Füllung zur köstlichen Überraschung für Ihre Gäste.

Weihnachtsgebäck – Berliner mit Zimtfüllung: Die Zutaten




In der Weihnachtsbäckerei Wir werfen einen Blick in die Backstube von Jana Ina und Co.

Für den Hefeteig:

  • 1 Würfel Hefe
  • 35 g Zucker
  • 20 ml Wasser
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 450 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 50 g weiche Butter
  • zzgl. Frittierfett zum Ausbacken

Für die Zimtcreme:

  • 200 ml Sahne
  • 30 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Mascarpone
  • 100 g Zucker + 2 TL Zimt zum Wälzen

https://www.instagram.com/p/CGt5zjyD1s7/

Berliner mit Zimtfüllung: Die Zubereitung

  1. Hefe gemeinsam mit Zucker und Wasser in eine Rührschüssel geben und kurz verrühren. Die restlichen Zutaten zu Hefemischung dazugeben. Achtung: Das Salz erst nach dem Mehl hinzugeben, sodass dieses nicht direkt mit der Hefe in Berührung kommt. Den Teig mindestens 10 Minuten kräftig kneten. Sollte er zu klebrig sein, etwas mehr Mehl hinzugeben (ca. 30–50 g)
  2. Den Teig zu einer Kugel formen und in einer eingefetteten Schüssel abgedeckt für 1 Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Creme zubereiten.
  4. Dafür die Sahne mit einem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine steif schlagen. Dabei den braunen Zucker einrieseln lassen. 
  5. Zimt unter die Sahne heben. Die Zimtsahne mit der Mascarpone in eine Schüssel geben und vorsichtig verrühren. 
  6. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 8 mm dick ausrollen. Anschließend mit einem kleinen Glas oder einer runden Plätzchenform ausstechen. 
  7. Das Frittierfett in einer Fritteuse oder einem großen Topf auf 170 °C erhitzen. Mit einem Holzstäbchen können Sie überprüfen, ob das Fett heiß genug ist. Sobald kleine Bläschen am Holzstab aufsteigen, ist es ideal. 
  8. Die Krapfen nach und nach von jeder Seite 3–4 Minuten ausbacken. Maximal drei Berliner gleichzeitig ins Fett geben, da diese noch aufgehen.
  9. Berliner aus dem Fettbad nehmen, auf einem Küchenpapier kurz abtropfen lassen und anschließend in Zimt-Zucker wälzen.
  10. Zimtcreme in einen Spritzbeutel geben und in die abgekühlten Berliner spritzen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel