Brian Johnson wieder mit „AC/DC“ zusammen

Am 13.11. kommt das neue Album „Power Up“ von „AC/DC“ raus. Dass Sänger Brian Johnson dafür wieder am Mikro stand, ist fast ein Wunder. Der Sänger musste die Band 2016 wegen starker Gehörprobleme verlassen.

Über seinen Wiedereinstieg sagte der 73-Jährige im Interview mit „blick.ch“: „Ende 2017 starb Malcolm Young (Anm. d. Red.: legendärer AC/DC-Gitarrist) Für die Beerdigung flogen wir alle nach Australien. Danach saßen wir mit der Familie zusammen. Es fühlte sich wunderbar an, wieder vereint zu sein. Dennoch wurde mit keinem Wort erwähnt, ob wir es nochmals versuchen sollten. Weil eben auch noch nicht sicher war, ob ich überhaupt je wieder richtig hören würde.“ Wie es dann weiter ging, dazu sagte er: „Vor knapp zwei Jahren meldete sich Angus. Erst bei mir, dann bei Cliff, später bei Phil und Stevie. Er fragte, wie es so gehe, druckste rum. Endlich stellte er die entscheidende Frage: ‚Wollen wir nochmals ein Album machen?‘ Ich bin fast vom Hocker gefallen. Und sagte Ja. Die anderen Jungs auch.“ Über sein Gehör sagte er noch: „Mein Team und ich haben in der Zwischenzeit an einer wirklich ausgeklügelten Hörtechnologie gearbeitet. Jetzt ist wieder alles bestens mit meinen Lauschern. Wir haben ein kleines Wunder vollbracht.“

Keiner hätte jemals ein Album mit Brian Johnson erwartet. Dazu sagte er noch: „Stimmt. Am allerwenigsten ich selbst. Ich meine, ich hörte bis vor kurzem fast nichts mehr.“

Foto: (c) Sony Music / James Minchin

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel