Giovanni Zarrella & Pietro Lombardi: So eng ist ihre Freundschaft wirklich

Freund, Verbündeter, Familienmitglied

Giovanni Zarrella und Pietro Lombardi verbindet eine tiefe Freundschaft.

Die beiden haben zwei Duette aufgenommen.

Zu hören ist das neue Duett “Ci Sarai” auf Giovanni Zarrellas neuem Album “Ciao!”.

“Ich habe einen weiteren kleinen Bruder dazu gewonnen”, sagt Giovanni Zarrella exklusiv im Interview mit OKmag.de über Pietro Lombardi. Die beiden verbindet eine tiefe Freundschaft …

Giovanni Zarrella & Pietro Lombardis Männer-Freundschaft

Giovanni Zarella und Pietro Lombardi pflegen seit Jahre eine echte Männer-Freundschaft und brachten mit “Senza Te” sogar schon ein Hit-Duett heraus. Vor Kurzem veröffentlichte Giovanni Zarrella sein neues Album “Ciao!”, auf dem erneut ein Duett mit “Ci Sarai” ein neues Duett der beiden Sänger zu hören ist. Wie es zu dem Duett und einem weiteren mit Howard Carpendale kam, was die Freundschaft zu Pietro Lombardi ausmacht und vieles mehr, erzählt Giovanni Zarrella im exklusiven Interview mit OKmag.de:

Mit “Ci Sarai” (Pietro Lombardi) und “Ruf mich an” (Howard Carpendale) gibt es auf Deinem neuen Album “Ciao!” auch wieder zwei Duette zu hören. Wie sind sie zustande gekommen?

Pietro gehört seit fünf Jahren zu meinen engsten Freunden, Verbündeten, Familienmitgliedern. Nach der Trennung von Sarah hat er in Köln einen Hafen gebraucht, weil er dort nur seine Frau und seinen Sohn hatte, der Rest seiner Familie war in Karlsruhe. Er wollte natürlich hier in Köln bleiben, um in der Nähe seines Sohnes zu sein. Und da konnten wir Zarrellas ihm glücklicherweise eine Familie schenken. Und ich habe einen weiteren kleinen Bruder dazu gewonnen. Das geht in beide Richtungen, er ist für uns auch eine unglaubliche Bereicherung. Es war klar, dass wir nach “Senza Te” noch einen Song für die zweite Platte machen. Für mich muss immer ein gewisses Grundgefühl bestehen, wenn du einen Song zusammen machst. Ein Song darf nicht gemacht werden, um damit den größtmöglichen Erfolg zu haben und viel zu verkaufen, sondern muss erst einmal aus einem Gefühl heraus entstehen. Vor allem bei einem Duett, wenn man auch gemeinsam auf der Bühne steht und sich in die Augen sieht.

Das gleiche gilt natürlich auch für Howard. Wir haben uns so richtig 2019 kennen gelernt, da hat es direkt zwischen uns gefunkt. Das Schöne war, dass die Anfrage von ihm kam. Und wenn Howard Carpendale mit dir ein Duett singen will, dann singst du mit ihm ein Duett. (lacht) Da gibt es keine zwei Meinungen. Das hat mich unglaublich geehrt und berührt. Es war sowieso schon in der Zeit, in der ich mein Glück kaum fassen konnte, in der das erste Album so abgeflogen ist.

Das könnte dich auch interessieren:

  • Muttertag: Die schönsten Geschenke für unsere Mama

  • Wimpernseren im OK! Test: Das sind unsere Top 5

  • Laut Experten: Das sind die Make-up-Trends 2021

 

Giovanni Zarrella: Herzlicher Umgang mit Pietro Lombardi

Verbindet Dich und Pietro auch der italienische Ursprung miteinander?

Ich glaube nicht, dass es damit zu tun hat. Es ist vielmehr dieser herzliche Umgang. Pietro ist ja etwas mehr als 15 Jahre jünger als ich. Er war damals auch schon ein Bro’Sis-Fan. Sein Papa ist ja Italiener, vielleicht hat er deshalb besonders mir die Daumen gedrückt , weil ich auch eines von den Zuwandererkindern war. Aber das ist nicht der Grund, warum wir so eng befreundet sind. Mein enger Freundeskreis ist sowieso bunt gemischt, von Rumänen über Italiener und Deutsche ist da alles vertreten. Es hat nichts mit der Herkunft zu tun, wir haben uns einfach verbunden gefühlt. Ich habe gespürt, dass er jemanden braucht, und das wollte ich ihm geben. Und er gibt uns auch sehr viel zurück.

Das könnte dich auch interessieren:

  • Giovanni Zarrella verrät: So wird seine große Samstagabend-Show

  • Giovanni Zarrella stellt klar: Konkurrenz zu Florian Silbereisen?

  • Giovanni Zarrella: So sehr litt er unter der Trennung von Jana Ina

Giovanni Zarrella: Neues Album “Ciao!”

Auf dem Album gibt es auch drei Eigenkompositionen: “Halleluja, Halleluja”,”„Amore” und “Forza Ragazzi”. Wie sind die entstanden?

“Forza Ragazzi” ist eine Gute-Laune-Nummer, die so in Richtung Fußball-Hymne geht. Es geht drum, dass man sich gemeinsam aufeinander einlässt und Großes erreichen kann. Der Song ist auch mit Blick auf die Fußball-Europameisterschaft entstanden, weil ich ein großer Fußballfan bin und ich wollte eine Hymne haben, die man bei Sportevents singen kann.

“Halleluja, Halleluja” habe ich ebenfalls mit Stefano Maggio, meinem Freund und Songwriter aus Rom, geschrieben. Mit ihm habe ich die meisten Songs auf “La Vita è Bella” und “Ciao!” geschrieben. Es ist ein Lied für die Freundschaft, was Freunde sich gegenseitig geben und füreinander tun, sich verzeihen, immer füreinander da sein und sich unterstützen, darum geht es in dem Song.

Und der dritte Song heißt “Amore”, darin geht es um die erste große Liebe, die jeder von uns schon hatte und nie wieder vergisst, die immer im Herzen bleibt und an die man immer mit einem Lächeln zurückdenkt. Jeder kennt noch dieses schöne warme Gefühl im Herzen, wenn es den ersten Kuss gab oder das erste Mal ausgehen und Händchen halten vor anderen Menschen. All diese Momente, die man nie wieder vergisst.

Stefano Maggio habe ich kennengelernt, als er damals Vocal-Coach bei “Popstars” war. Ich habe ihm damals gesagt, dass wir irgendwann einmal ein Album zusammen machen werden. Er konnte es kaum glauben, als ich ihn angerufen habe. Er hat immer an diesen Spruch gedacht, aber nicht mehr daran geglaubt.

Lieber Giovanni, wir danken Dir für das Gespräch und wünschen dir viel Erfolg mit dem neuen Album!

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderemProdukt-Empfehlungen. Bei der Auswahl derProdukte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Linkserhalten wirbei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wirweiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel