20 Jahre nach Serien-Aus: So sieht Xenas Freundin heute aus

Vor 20 Jahren flimmerte die letzte Folge der Serie “Xena – Die Kriegerprinzessin” über die TV-Bildschirme. Wir zeigen Ihnen, was die Hauptdarstellerin Renée O’Connor heute macht und wie sie sich verändert hat. 

Neben der gnadenlosen Kriegerin Xena (gespielt von der neuseeländischen Schauspielerin Lucy Lawless) spielte die US-Amerikanerin Renée O’Connor in 134 Folgen mit. Die Serie machte die Mimin weltweit bekannt. In zwei Folgen führte die heute 50-Jährige außerdem Regie. 

“Xena”: Lucy Lawless und Renee O’Connor spielten in 134 Folgen die Freundinnen Xena und Gabrielle. (Quelle: IMAGO / Cinema Publishers Collection)

O’Connor spielte in “Xena” die Rolle von Gabrielle, eine Bardin, die Xena auf den richtigen Weg bringt. Sie soll gegen ihren Willen verheiratet werden und schließt sich daraufhin der Kriegerin an, um dem zu entgehen. Gabrielle ist geschwätzig, kann aber sehr gut Geschichten erzählen. So rettet sie sich und Xena manches Mal mit ihren Worten aus Gefahrensituationen. Im Laufe der Serie erlernt sie auch die Kampfkunst.

“Xena –  Die Kriegerprinzessin” ist bis heute der größte Erfolg für die Schauspielerin. Wie ihre Kollegin Lawless spielte sie zuvor im Film “Hercules” mit. Nach ihrer Zeit in der Serie ergatterte O’Connor zunächst “nur” noch kleinere Rollen in Kurz- oder Fernsehfilmen. 2010 spielte sie dann im Abenteuerfilm “2010: Moby Dick” eine der Hauptrollen. 

So sieht Gabrielle heute aus 

Auf Instagram folgen O’Connor fast 60.000 Menschen. Vor etwa einer Woche postete sie dort ein Foto, das zeigt, wie sehr sich die Mimin mittlerweile verändert hat. Statt ihrer blonden Haare, die sie als Gabrielle trug, hat die gebürtige Texanerin nun rote Haare. 

Im April veröffentlichte O’Connor an selber Stelle ein Foto, das sie und Lawless bei Dreharbeiten zu “Xena” zeigt. In der Bildunterschrift dazu schwärmt sie von ihrer Kollegin und bezeichnet sie als “meine brillante, kämpferische beste Freundin, die mich weiterhin inspiriert”. 

  • Lucy Lawless ist jetzt 52: So hat sich die Xena-Schauspielerin verändert
  • ARD äußert sich: Überraschende Begründung für Serien-Comeback
  • Kampf gegen Long Covid: ”Dawson’s Creek”-Autorin Heidi Ferrer ist tot

Renee O’Connor war zweimal verheiratet und hat zwei Kinder. Ihre letzte Rolle spielte sie 2017 im Film “A Question of Faith”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel