Alec Baldwin richtet emotionale Worte an seine Fans

Bei Dreharbeiten löste sich ein tödlicher Schuss aus der Requisitenwaffe, die der Schauspieler in der Hand hielt. Seitdem macht Alec Baldwin eine „sehr schwere Zeit“ durch, wie er nun in einem Video mitteilte.

„Ich versuche, durch eine schwere Zeit zu kommen“

Nun meldete er sich via Instagram zu Wort, um seinen Fans an Weihnachten für die Unterstützung und die vielen aufbauenden Worte in den vergangenen Monaten zu danken. Er habe „Hunderte von E-Mails von Freunden, Familie und Kollegen und Menschen bekommen“, von denen er „seit einer ganzen Weile“ nicht mehr gehört habe, berichtet Baldwin in dem knapp dreiminütigen Clip. 

Derzeit befinde er sich „zu Hause bei meiner Familie“, lässt der Schauspieler wissen. „Mir sind nur meine Frau und meine Kinder wichtig und dass ich mit meinem Leben weitermache und versuche, durch eine schwere Zeit zu kommen. Eine sehr schwere Zeit“, so der 63-Jährige, dem die Strapazen deutlich anzusehen sind.

„Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht daran denke“

Den Vorfall am Drehort des Westerns erwähnte der siebenfache Vater ebenfalls. „Ich freue mich darauf, einige Aspekte dieser Sache hinter mir zu lassen“, erklärte er, betonte aber auch: „Für alle, die involviert sind, wird es niemals vorbei sein, weil jemand so tragisch gestorben ist.“ Baldwin verliere „das niemals aus den Augen. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht daran denke“, so der Hollywoodstar.

  • Erstmals seit 1984: “Last Christmas“ sorgt für Überraschung
  • Traditionelles Menü: Das Weihnachtsessen der Queen
  • „Ein neuer Song in Arbeit“: Britney Spears kündigt Comeback an

Nach der „Rust“-Tragödie wollten Polizei und Staatsanwaltschaft zuletzt das Handy des 63-Jährigen sichten. Ein entsprechender Durchsuchungsbefehl sei bereits erlassen worden, vermeldete unter anderem der TV-Sender CNN auf seiner Homepage. Man verspreche sich davon genauere Einblicke in den Vorfall vom 21. Oktober. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel