Betrunken bei Party: Prinz Harry ohrfeigte seinen Bodyguard

Prinz Harry (38) wurde handgreiflich! Vor rund einer Woche erschienen die Memoiren des Royals. In „Reserve“ spricht der Sohn von König Charles III. (74) über seine Vergangenheit im Palast und seine Erfahrungen, die er als Teil der Königsfamilie durchlebte. Vor allem als Teenager sorgte der Rotschopf mit seiner rebellischen Art für Aufsehen. Wilde Partynächte standen damals bei dem Prinzen auf der Tagesordnung. So schildert Harry nun, während einer feuchtfröhlichen Nacht seinen Bodyguard geschlagen zu haben!

In „Reserve“ offenbart der 38-Jährige, seinen Sicherheitsbeamten von Scotland Yard, der auf ihn aufpassen sollte, angegriffen zu haben. Harry hatte in Paris wohl zu viel getrunken und griff schließlich Sergeant Bill Renshaw an, dem er den Spitznamen „Billy the Rock“ verpasst hatte. „Als Billy the Rock mich zurück zum Hotel eskortierte, versuchte ich, einen Streit mit ihm anzufangen. Ich knurrte ihn an, schlug auf ihn ein und gab ihm eine Ohrfeige“, berichtet Harry. Doch der Bodyguard soll nicht auf die Aktion des Prinzen reagiert haben. „Er runzelte nur die Stirn wie ein ultra-geduldiges Elternteil. Ich ohrfeigte ihn erneut. Ich liebte ihn, aber ich war entschlossen, ihn zu verletzen“, gibt der Vater zweier Kinder in seinem Buch zu.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel