Bindi Irwin: Liebeserklärung an ihren Vater Steve Irwin († 44)

Am 15. November ist „Steve Irwin Tag“

Bindi Irwin: Liebeserklärung an ihren Vater Steve Irwin († 44)

Bindi Irwin erinnert mit einem Throwback-Foto an ihren „Crocodile Hunter"-Papa

Am 4. September 2006 wurde „Crocodile Hunter“ Steve Irwin bei einem Tauchgang von einem Stachelrochen tödlich verletzt. Der australische Tierschützer und Dokumentarfilmer wurde nur 44 Jahre alt und hinterließ eine Frau und zwei kleine Kinder. Seine Tochter Bindi (23), die inzwischen selber Mutter einer kleinen Tochter ist, gedachte ihrem Vater am australischen „Steve Irwin Tag“ am 15. November mt besonders liebevollen Worten.

„Es tut mir so leid, dass du nicht mehr Zeit mit ihm hattest"

„Dein Vermächtnis wird ewig weiterleben. Ich liebe dich noch länger“, schreibt Bindi Irwin zu einem Throwback-Foto, das sie und ihren Vater im Sonnenuntergang zeigt. Die damals noch kleine Bindi trägt Schwimmflügelchen und kuschelt sich in Papas Arme.

Bindis Follower rührt der Post sehr. „Er wäre so stolz darauf, was aus dir geworden ist und was für eine tolle Mutter du bist“, „Er wird niemals vergessen werden, Bindi. Ich habe keine Folge seiner Sendung verpasst und mir die Augen ausgeheult, als er gestorben ist“ oder „Es tut mir so leid, dass du nicht mehr Zeit mit ihm hattest. Er war ein ganz besonderer Mensch“, schreiben sie in die Kommentare. (csp)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel