Bond-Premiere: Jason Momoa posiert mit seinen Kindern

Bond-Premiere: Jason Momoa posiert mit seinen Kindern

Stylisches Trio

Familienausflug auf den roten Teppich! „Aquaman“-Star Jason Momoa (42) besuchte am Dienstagabend die Weltpremiere des neuen Bond-Films „Keine Zeit zu sterben“ in London. Im Schlepptau hatte er seine Tochter Lola (14) und seinen Sohn Nakoa-Wolf (12). Der Schauspieler erschien im klassischen schwarzen Anzug, sein Sohn wählte eine lässige Lederjacke. Tochter Lola begeisterte in einem schwarzen Fransenkleid im 20er-Jahre-Stil. Dazu trug sie weiße Lackstiefel.

Im August verriet Momoa in einem Interview mit „Entertainment Tonight“, dass eines seiner Kinder in seine Fußstapfen treten wolle. Der Schauspieler ist davon jedoch alles andere als begeistert. „Ich bin kein Fan davon. Ich will nicht, dass sie es machen“, so der 42-Jährige.  Die Schauspielerei sei sehr hart und er wolle nicht, dass seine Kinder diesen Druck verspüren müssen. „Ich bin robust, ich kann das aushalten. Aber ich würde nicht wollen, dass jemand, den ich liebe, da durch muss“, erklärte er seine Abwehrhaltung.

Mutter seiner beiden Kinder ist der „Bill Cosby“-Star Lisa Bonet (53). Das Schauspieler-Paar ist seit 2017 verheiratet. Im Juli begann Momoa die Dreharbeiten für „Aquaman and the Lost Kingdom“. Die Fortsetzung des Superheldenfilms soll am 16. Dezember 2022 in den US-amerikanischen Kinos anlaufen.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel