Brautkleid & Co.: Das alles verloren die Pochers durch Flut

Vor wenigen Monaten wurde der Südwesten Deutschlands von einer schweren Flutkatastrophe getroffen. Neben vielen anderen Menschen blieben auch Oliver (43) und Amira Pocher (29) davon nicht verschont. Nach dem Unglück bot ihm deren guter Freund Pietro Lombardi (29) Obdach: Die Familie zog vorübergehend in dessen Haus, während der Sänger in einem Hotel residierte. Jetzt offenbarte Amira, was für einen Schaden die Überschwemmungen hinterlassen haben.

In Vanessa Mais (29) YouTube-Show „On Mai Way“ berichtete die 29-Jährige von dem Erlebnis: „Das Gute ist, dass mein Kleiderschrank in der zweiten Etage ist“, lachte sie. Demnach seien die meisten ihrer Kleidungsstücke unversehrt geblieben – was die Sachen, die im Keller gelagert waren, betrifft, sehe es da jedoch anders aus. „Erinnerungen, Fotos, mein Brautkleid und Babyklamotten hatte ich alle im Keller gelagert und das ist alles weg“, erzählte sie. Die TV-Bekanntheit habe anschließend zwar noch versucht, zu retten, was geht – das jedoch vergeblich.

Nun stehen bei den Pochers große Renovierungsarbeiten auf dem Plan: Ihr Haus habe zunächst neun Wochen lang trocknen müssen, bevor sie mit den Bauarbeiten starten konnten. Tatsächlich war die Flutkatastrophe in diesem Jahr nicht die erste Überschwemmung, von der Amira und Ollis Haus betroffen war: Schon zwei andere Male sei ihr Keller überschwemmt worden – doch der Schaden sei damals nicht annähernd so schlimm wie dieses Jahr gewesen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel