Brechen Meghan und Harry bei Lilibets Taufe royalen Brauch?

Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) haben in den vergangenen Monaten immer wieder betont, dass sie ihr Leben fernab des britischen Königshauses genießen. Ihre Kinder Archie Harrison (2) und Lilibet Diana sollen freier in den USA aufwachsen. Im Gegensatz zu ihrem Erstgeborenen wollen die Sussexes ihre Tochter vermutlich auch dort taufen lassen. Eine Expertin glaubt, dass das Paar bei diesem Anlass vermutlich schon wieder mit einer Tradition der britischen Königsfamilie brechen werden.

Die britische Historikerin Marlene Koenig bezweifelt im Interview mit Express, dass die kleine Lili bei der Zeremonie das Taufkleid der Familie Windsor tragen wird. Schon seit 1841 ist es im Besitz der UK-Royals. Archie wurde damals noch in England getauft und hatte das besagte Kleidungsstück noch getragen. Aber durch Harry und Meghans Umzug werden sie für Lili wohl ein anderes Outfit besorgen müssen. “Ich glaube nicht, dass das Taufkleid nach Kalifornien geschickt wird”, betont Koenig.

Das sei keinesfalls als eine Beleidigung durch Queen Elizabeth II. (95) zu verstehen. “Es ist einfach sehr teuer und sogar per Expresspost oder über die britische Botschaft hat man beim Versand oft noch Probleme”, erklärt die Royal-Expertin weiter. Und da es sich um ein wertvolles Familienerbstück handelt, sei die Queen wohl nicht gewillt, dieses Risiko einzugehen und das Kleidungsstück aus den Händen zu geben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel