Britney kampfbereit: Wird ihr Vater als Vormund entlassen?

Setzt sie sich jetzt endlich vor Gericht gegen ihren Vater durch? Britney Spears (38) möchte dringend, dass ihrem Vater Jamie Spears (68) die Vormundschaft über sie entzogen wird – und zwar vollständig. Sie soll befürchten, dass ihr neuer Manager insgeheim sicherstellen soll, dass Jamies Interessen –im Falle seines freiwilligen Rücktritts– auch weiterhin durchgesetzt werden. Der Anwalt der 38-Jährigen reichte deshalb nun Unterlagen ein, in denen der sofortige Ausschluss des Familienoberhaupts aus der Vormundschaft verlangt wird.

Wie Billboard berichtete, hatte Jamie einen seiner bisherigen Geschäftspartner – Michael Kane – als neuen Manager der Sängerin eingestellt, ohne vorher Britneys Erlaubnis einzuholen oder gar den Verdienst des neuen Mitarbeiters mit ihr abzusprechen. Britneys Anwalt Sam Ingham vermutete diesbezüglich: “Es sieht ganz danach aus, als wolle James weiterhin die Kontrolle über Britneys Vermögen behalten – und das auch, falls die Firma Bessemer Trust als einziger Vormund eingesetzt werden sollte.” Die Entertainerin selbst wünsche sich, dass sie zukünftig von der neutral handelnden Treuhandgesellschaft vertreten werde. Ingham betonte, dass seiner Klientin ansonsten “Verluste und Schäden” drohen.

Seit knapp zwölf Jahren ist Jamie in die Vormundschaft seiner Tochter verwickelt – und verdiente dadurch bereits viel Geld. Für den 10. November ist die nächste Anhörung im Vormundschaftsprozess angesetzt. Dann soll auch über Britneys Wunsch, ihren Vater zu entlassen, eine Entscheidung getroffen werden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel