Britney Spears' Anwalt will ihren Vater vor Gericht bringen!

Dreht sie jetzt den Spieß um? Britney Spears (40) litt 13 Jahre unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (69). Die Sängerin durfte keine eigenen Entscheidungen treffen und stand komplett unter der Kontrolle des 69-Jährigen. Im November gab es dann endlich gute Nachrichten für die „Toxic“-Interpretin: Die Vormundschaft wurde beendet und Britney hatte ihre Freiheit wieder. Ihrem Vater scheint sie jedoch noch nicht so ganz verziehen zu haben: Ihr Anwalt will ihn jetzt vor Gericht bringen!

Britney hat noch einige offene Rechnungen mit Jamie, doch der versteckt sich angeblich, um einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen. In einem neuen 21-seitigen Schriftsatz behauptete der Anwalt des Popstars, Jamie sei verschwunden und habe seit über sechs Monaten „keinem der zahlreichen vorgeschlagenen Befragungstermine“ zugestimmt, wie Radar Online erfahren hatte. Dabei soll geklärt werden, ob Jamie seine Tochter in ihrem Schlafzimmer und anderswo ausspioniert hat. In dem Verfahren wird auch untersucht, ob er das 60-Millionen-Dollar-Vermögen der einstigen Princess of Pop direkt und durch Zahlungen an Anwälte, PR-Firmen und andere geplündert hat.

„Mr. Spears kann davonlaufen, aber er kann sich nicht ewig vor seinen rechtlichen und treuhänderischen Verpflichtungen verstecken“, fuhr Britneys Rechtsvertreter fort und schimpfte über Jamies angebliche „Ausflüchte und Verschleierung“. Es wird erwartet, dass der Mini-Prozess im Spätsommer startet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel