Comeback von "Wetten, dass..?" könnte wahr werden

Entertainer-Legende Thomas Gottschalk hatte am Samstag zehn Jahre nach seinem Rückzug noch einmal auf die berühmte Couch geladen und ganz in alter „Wetten, dass..?“-Tradition Stars und Wettkandidaten um sich versammelt. Beim ZDF denkt man nun über eine Fortsetzung nach.

Entertainer-Legende Thomas Gottschalk hat nach zehn Jahren erstmals wieder die „Wetten dass..?“-Bühne betreten. Beim Publikum in der Messehalle in Nürnberg gab es am Samstagabend kein Halten. Gottschalk wurde mit riesigem Jubel undStanding Ovations empfangen und zeigte sich danach bestens disponiert.

897.000 ORF-Seher verfolten „Wetten, dass…“-Jubiläumsausgabe

In Österreich und Deutschland wurde das vorerst einmalige Comeback zumQuotenerfolg. Auf ORF 1 waren durchschnittlich 897.000 Seher beimHauptabend-Marathon dabei.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetzsprach angesichts des Revivals von einer „Glanzleistung“ Gottschalks undseines Teams. Im deutschen ZDF folgten der Sendung 13,8 MillionenZuschauer. Die Retroausgabe hatte damit deutlich mehr Zuschauer als dieletzte „Wetten, dass..?“-Sendung am 13. Dezember 2014 – damals verfolgten 9,27 Millionen Fans die von Markus Lanz moderierte Show. Bei Gottschalks „Wetten, dass..?“-Abschied am 3. Dezember 2011 waren es 14,73 Millionen Zuschauer – also ähnliche Werte wie am Samstag.

Promi-Gästeliste mit ABBA, Udo Lindenberg und Helene Fischer

Beim historischen Revival dabei waren unter anderem Superstar Helene Fischer und die ABBA-Masterminds Björn Ulvaeus und Benny Andersson, die gemeinsam „SOS“ sangen. „Ich freue mich wahnsinnig auf den Abend, und ich lasse mir auch Zeit“, sagte Gottschalk zum Auftakt der dreieinhalbstündigen Sendung, die mit Top-Acts, kreativen Wetten und Gottschalks unverwechselbarem Humor an die besten Zeiten der legendären Unterhaltungsshow anknüpfte und in sozialen Medien überwiegend freundliche Kommentare einheimste.

In einem gold gemusterten Jacket und mit Moderatorin Michelle Hunziker an seiner Seite präsentierte Gottschalk Fernsehen wie früher. „Die Sendung ist von einer gewissen Grundfröhlichkeit“, sagte er. Und so ist es. „Wetten dass..?“ ist Unterhaltung, die Menschen zusammenbringt – Prominente und Wettkandidaten auf der Bühne, Jung und Alt vor den Fernsehgeräten.

Mittendrin TV-Legende Gottschalk, der bestens gelaunt Gags und Kalauer abfeuert und sich dabei selbst nicht schont. Selbstironisch nimmt er sich immer wieder auf die Schaufel. „Ich verspreche Euch, ich hab‘ nix vergessen, aber ich hab‘ auch nix dazugelernt“, sagt er. Zehn Jahre ist es her, seit der Moderator zum letzen Mal die Show präsentierte, die er zum Kult und die ihn zur TV-Legende machte.

Show-Erfinder Frank Elstner präsentierte letzte Wette

Zum Schluss kommt „Wetten dass..?“-Erfinder Frank Elstner auf die Bühne. „Er hat die erste Wette präsentiert und er soll auch die letzte präsentieren“, findet Gottschalk. Die beiden TV-Altmeister spielen sich gekonnt die Bälle – respektive die Sprüche – zu. „Meine erste Sendung war 40 Minuten zu lang, und ich glaub‘ Du schlägst mich heute“, sagt Elstner und Gottschalk kontert: „Ich mach halt bis wir durch sind.“

Durch sind sie da mit dem Abend noch nicht und wenn es nach Elstner geht, sollte auch „Wetten dass..?“ noch nicht durch sein. „Rede mit dem Programmdirektor vom ZDF“, fordert er seinen Nachfolger auf. Und auch Rocker Udo Lindenberg plädiert für eine Fortsetzung der Kultshow. Es sei doch „eine geile Sendung“. Und selbst Streamingdienst Netflix zeigt auf Twitter „Absolutes Verständnis für alle, die heute Abend lieber Fernsehen gucken #Wettendass“.

ZDF-Programmchef denkt über „Wetten, dass..?“-Fortsetzung nach

Vielleicht ist wirklich noch nicht Schluss mit „Wetten, dass..?“. Am Tag nach der Retroshow mit Thomas Gottschalk teilteZDF-Programmdirektor Norbert Himmler der Deutschen Presse-Agentur mit:“Wir freuen uns sehr über den großartigen Erfolg der Jubiläumsausgabe.Eine Fortsetzung war eigentlich nie geplant. Angesichts der großenResonanz werden wir aber sicher darüber noch einmal nachdenken.“

(APA/Red)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel