Darf Taylor Swift ihre alten Songs nicht auf der Bühne performen?

Der Streit zwischen Taylor Swift und Scooter Braun geht in eine neue Runde. Angeblich darf sie ihre alten Lieder nicht auf der Bühne singen.

Scooter Braun (38) und Scott Borchetta (57) hindern Taylor Swift (29, "ME!") angeblich daran, ihre älteren Lieder bei den anstehenden American Music Awards aufzuführen. Das hat die Sängerin nun bei Twitter öffentlich gemacht. Swift, die bei der Veranstaltung als "Artist of the Decade" geehrt wird, habe geplant gehabt, in der Show ein Medley ihrer größten Hits der vergangenen zehn Jahre zu performen.

Hier gibt es Taylor Swifts Album "Lover" im Stream, zum Download und auf CD

"Scott Borchetta und Scooter Braun haben nun gesagt, dass es mir nicht erlaubt ist, meine alten Songs im TV aufzuführen", schreibt Swift in einem langen Statement. Borchetta ist der Gründer der Big Machine Label Group, eines Labels, das im Sommer von Braun gekauft wurde. Damit sicherte sich Braun auch die Rechte an den ersten sechs Studioalben Swifts, die dort einst entstanden sind. Die Aufführung gleiche demnach einer Neuaufnahme der Musik, was Swift allerdings erst im kommenden Jahr erlaubt sei.

Außerdem macht Swift öffentlich, dass Netflix ihr eine Dokumentation gewidmet habe. Braun und Borchetta hätten untersagt, ältere Musik Swifts und Aufnahmen alter Auftritte dafür zu verwenden. Angeblich habe Borchetta ihrem Team erklärt, dass sie Swift die Nutzung der Musik erlauben würden, wenn sie sich darauf einlasse, im kommenden Jahr keine neuen Versionen ihrer Songs aufzunehmen. Außerdem solle Swift nicht mehr öffentlich über Borchetta und Braun sprechen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel