Darum trugen Royal-Damen bei Beerdigung der Queen Handschuhe

Was steckt hinter dieser modischen Entscheidung der königlichen Damen bei der Beerdigung der Queen (✝96)? Am Montag begab sich die verstorbene Monarchin auf ihre letzte Reise. Nach einer Prozession fand in der Westminster Abbey eine Trauerfeier mit rund 2.000 Gästen statt. Mit dabei waren selbstverständlich auch alle wichtigen britischen Royals und ihre Frauen, die ihre Hände meistens bedeckt hielten. Doch wieso trugen so viele der royalen Damen Handschuhe?

Laut Hello! könnten hinter der Accessoire-Wahl gleich mehrere Gründe stecken, denn bei solch einem Staatsakt ist es nicht verpflichtend, seine Hände und Arme zu bedecken. So könnten sich die Royals, darunter beispielsweise Herzogin Meghan (41) und Prinzessin Kate (40), für schwarze Handschuhe entschieden haben, um der verstorbenen Königin Tribut zu zollen. Immerhin trug die Queen zu festlichen Anlässen häufig weiße Handschuhe. Ein weiterer Beweggrund könnte das herbstliche Wetter gewesen sein, das langsam in Großbritannien Einzug hält.

Im Gegensatz zu Prinzessin Kate, die ihre Handschuhe nur in den Händen hielt, schien Herzogin Meghan ihre Arme stets mit dem schwarzen Stoff bedeckt zu halten. Auch Königsgemahlin Camilla (75) schien ihre Handschuhe zwar dabeizuhaben, aber nicht tragen zu wollen. Prinzessin Beatrice (34) und Prinzessin Eugenie (32) rundeten ihren schlichten Mantel-Look hingegen mit den Handwärmern ab, genauso wie Sarah Ferguson (62).


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel