Darum verfassten William und Harry die Diana-Rede gemeinsam

Am 1. Juli war es endlich so weit: Die Statue zu Ehren der verstorbenen Prinzessin Diana (✝36) wurde enthüllt! Natürlich waren auch ihre Söhne Prinz William (39) und Prinz Harry (36) bei dem Event zugegen – Letzterer war extra aus den Vereinigten Staaten angereist. Nach der feierlichen Enthüllung hatten die Brüder gemeinsam einen emotionalen Nachruf auf ihre Mutter veröffentlicht. Aber warum hat nicht jeder Sohn seinen eigenen Text geschrieben? Und warum haben William und Harry die Rede nicht vor Ort gehalten? Ein Royal-Experte vermutet: Der Harmonie wegen!

Wie wohl jeder Fan der britischen Königsfamilie weiß, gilt das Verhältnis von William und Harry derzeit als extrem angespannt. Doch das sollte Dianas Gedenkzeremonie nicht überschatten – glaubt zumindest der Historiker Robert Lacey (77), der unter anderem auch die Produzenten der Netflix-Serie The Crown berät: “Es war eine sehr gut überlegte Entscheidung, keine Reden zu halten. Rivalisierende Reden hätten verheerend sein können”, erklärt er gegenüber People. Weiter betont der Biograf: “Aber ein gemeinsames Statement herauszubringen, war perfekt und weist einen Weg nach vorn.”

Für alle, die den rührenden Text noch nicht kennen oder noch einmal lesen wollen: “Heute erinnern wir an die Liebe, Stärke und den Charakter unserer Mutter – Eigenschaften, die sie zu einer Kraft für das Gute gemacht haben!”, hieß es in William und Harrys Botschaft auf Instagram. “An jedem Tag wünschen wir uns, dass sie noch da wäre, und wir hoffen, dass diese Statue für immer als ein Symbol ihres Lebens und Vermächtnisses gesehen wird.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel