Deshalb trug Herzogin Camilla kein Diadem bei ihrer Hochzeit

Hut statt Diadem. Herzogin Camilla (74) und Prinz Charles (72) gaben sich am 9. April 2005 das Jawort. Bei den royalen Hochzeiten von Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (36) oder auch Prinzessin Beatrice (33) und Edoardo Mapelli Mozzi (37) zierte ein Diadem das Haupt der Braut. Camilla entschied sich bei ihrer Trauung jedoch für einen cremefarbenen Hut. Ihre Entscheidung, auf eine Tiara zu verzichten, könnte verschiedene Gründe haben.

Vielleicht war Camilla bei der Wahl ihrer Kopfbedeckung ein bisschen abergläubisch. Für sie war es immerhin nicht die erste Ehe. Zuvor war sie nämlich mit dem britischen Offizier Andrew Parker Bowles verheiratet. Bei ihrer ersten Hochzeit 1973 trug sie ein Diadem ihrer Großmutter Sonia Rosemary Cubitt. Auch Prinzessin Anne (71) entschloss sich, bei ihrer zweiten Eheschließung nicht noch mal ein Diadem zu tragen. Ein weiterer Grund, wieso Camilla bei ihrer Hochzeit mit Prinz Charles einen Hut vorzog, könnte der Ort der Trauung sein. Das Paar gab sich nämlich nicht in einer Kirche das Jawort, sondern in einer bürgerlichen Zeremonie.

Ganz verzichten tut die 74-Jährige allerdings nicht auf das funkelnde Accessoire. Bei einem Besuch des Buckingham Palace im Jahr 2015 erschien sie mit dem diamantenbesetzten Diadem im Haar. Dazu kombinierte sie damals eine auffällige Perlenkette.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel