Die Queen zeigt sich nach Kritik erstmals mit Maske

Queen Elizabeth II. ist erstmals mit einer Corona-Maske in der Öffentlichkeit aufgetreten. Sie besuchte das Grabmal des unbekannten Soldaten in der Westminster Abbey. 

Queen Elizabeth II.: Sie zeigte sich erstmals mit einer Maske.(Quelle: imago images / i Images)

Wegen der Corona-Pandemie hatte das Oberhaupt der britischen Royals der Kriegsopfer ohne die üblichen Zeremonien gedacht. Die Queen habe den Blumenstrauß in aller Stille in Westminster Abbey niedergelegt, erklärte der Königspalast laut Nachrichtenagentur afp am Samstag.

Der Strauß bestand aus Orchideen und Myrrhe –genau wie der Brautstrauß der Königin bei ihrer Hochzeit 1947. Elizabeth II. folgte damit einer von ihrer Mutter 1923 begonnenen Tradition. Großbritannien gedenkt seiner Kriegstoten traditionell am zweiten Sonntag im November. Der Erste Weltkrieg endete am 11. November 1918.

Orchideen und Myrrhe: Genau wie der Brautstrauß der Königin bei ihrer Hochzeit 1947.(Quelle: imago images / i Images)

Kritik wegen fehlender Maske 

Bei einem Besuch in einem Rüstungstechnologiezentrum in der Nähe der südenglischen Stadt Salisbury hatte die 94-Jährige Mitte Oktober keinen Schutz getragen. Dafür musste sie viel Kritik einstecken. Die Abstandsregeln seien eingehalten worden, hieß es damals vom Palast. Andere Royals sind regelmäßig mit Masken zu sehen: Herzogin Kate bevorzugt dabei zum Beispiel zarte Blumenmuster, Herzogin Camilla variiert stärker und trägt auch schon mal einen Schutz mit Pfauen-Print.

In der Westminster Abbey heiratete Elizabeth im November 1947 den heute 99 Jahre alten Prinz Philip. Er hält sich derzeit auf dem Landsitz Sandringham in der englischen Grafschaft Norfolk auf. England befindet sich derzeit in einem Teil-Lockdown.

  • Mit Prinz Philip: Queen kehrt mit Prinz Philip nach Windsor zurück
  • Kokain im Palast: Ein Soldat der Queen wurde festgenommen
  • Teures Vergnügen : Dieses Outfit von Kates ist jetzt ”Kleid des Jahrzehnts”

Beim ersten Lockdown, bei dem wesentlich strengere Kontaktbeschränkungen galten, lebten die Queen und Prinz Philip monatelang zurückgezogen auf Schloss Windsor in der Nähe von London. Mit einer kleinen Schar von Höflingen schirmte sich das hochbetagte Paar hinter den dicken Schlossmauern ab und blieb gesund.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel