Eindeutig: Fans finden Meghan und Harrys Interview zu hart!

Dieses Interview wurde von den Fans mit Spannung erwartet – umso überraschender, dass das Feedback nun so niederschmetternd ausfällt. Am Sonntagabend strahlte CBS das langersehnte Interview mit Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) aus. Schonungslos ehrlich sprach das Paar mit Oprah Winfrey (67) über den Ausstieg aus dem britischen Königshaus, über Rassismus, Selbstmordgedanken und den medialen Druck. Bei vielen Zuschauern kam das offene Gespräch jedoch gar nicht gut an.

Im Vorfeld wurde klargestellt, dass Oprah Harry und Meghan wirklich alles fragen darf, was sie möchte – die Fragen wurden angeblich weder besprochen noch von irgendwelchen Medienprofis abgesegnet. War das vielleicht ein Fehler? Zumindest die Promiflash-Leser finden, dass die beiden mit diesem Interview zu weit gegangen sind. Von insgesamt 6.586 Usern (Stand: 8. März, 17:30 Uhr) finden es 3.249 (49,3 Prozent) schade, dass sich die zwei so gegen die britische Krone stellen.

29,8 Prozent (1.961 Votes) stehen hingegen auf der Seite von Harry und Meghan und zeigen sich von ihren Äußerungen betroffen. 1.376 Leser (20,9 Prozent) können sich jedoch nicht entscheiden, was sie glauben und für wen sie Partei ergreifen sollen. “Ich finde, so lange man immer nur ‘eine’ Seite hören kann und wird, kann man dem Gesagten nicht zu 100 Prozent glauben”, hält beispielsweise Julian F.M. Stoeckel (33) auf der Promiflash-Instagram-Seite fest.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel