Emotionales Interview 14 Monate nach Kobes und Gigis Tod

Der Welt stockte der Atem, als bekannt wurde, dass Kobe Bryant (†41) und seine 13-jährige Tochter Gianna am 26. Januar 2020 den Crash mit dem Hubschrauber nicht überlebten. Kaum vorstellbar, der Schmerz, den die Hinterbliebenen des beliebten Basketballprofis und der Teenagerin haben empfunden müssen. Plötzlich, mit nur 38 Jahren, war Vanessa Bryant Witwe und alleinerziehende Mutter der drei Töchter Natalia, 18, Bianka, 4, und Capri, 1. 

Vanessa Bryant führt Projekte ihres Mannes fort

"Ich kann nicht sagen, dass ich jeden Tag stark bin", erklärt sie in einem aktuellen Interview mit "People". "Ich kann nicht sagen, dass es keine Tage gibt, an denen ich das Gefühl habe, ich überlebe ihn nicht bis zum nächsten." Sie ziert die Sonderausgabe des US-Magazins "Frauen, die die Welt verändern". Völlig zu Recht, denn Vanessa Bryant hielt in dieser schweren Zeit nicht nur ihre Familie zusammen, sie übernahm auch unvollendete Projekte in den Granity Studios, dem Multimedia-Unternehmen des verstorbenen Sportlers, das sie heute leitet. Zudem rief sie kürzlich Kobes gemeinnützige Organisation erneut ins Leben, die jungen Mädchen sowie benachteiligten Athleten Chancengleichheit bieten soll. Der Name "Mamba & Mambacita Sports Foundation" ist eine Anspielung auf das Vater-Tochter-Gespann. 

https://www.instagram.com/p/CL9iKWWAOBe/
https://www.instagram.com/p/CL9iKWWAOBe/
https://www.instagram.com/p/CL9iKWWAOBe/

Vanessa Bryant: “Der Schmerz ist unvorstellbar”

Es ist bemerkenswert, wie die junge Frau trotz der überwältigenden Trauer den Mut nicht verlor, sich neben ihren Töchtern auch noch um derart große Projekte kümmerte. "Dieser Schmerz ist unvorstellbar. Man muss einfach aufstehen und nach vorne schauen", erklärt die 37-Jährige. "Weinend im Bett liegen wird nicht die Tatsache ändern, dass meine Familie nie wieder dieselbe sein wird. Aber aus dem Bett steigen und nach vorne schauen macht den Tag für meine Mädchen und für mich besser. Also tue ich das." 

Kobe Bryant und Tochter Gianna motivieren sie

Sie versuche, das Licht im Dunkeln zu finden. Der Gedanke an Kobe und Gigi hilft ihr dabei. "Ich glaube, es lässt sich am besten so beschreiben, dass Kobe und Gigi mich motivieren, weiterzumachen", so die rührenden Worte der Witwe. "Sie inspirieren mich dazu, mich mehr anzustrengen, dass es mir jeden Tag besser geht. Ihre Liebe ist bedingungslos und sie motivieren mich auf so viele verschiedene Art und Weise." 




Jahresrückblick 2020 Diese Stars haben uns in diesem Jahr verlassen

Ihre Töchter geben ihr Kraft

Aber auch ihre Töchter Natalia, Bianka und Capri sind ihr in dieser schweren Zeit der Traue eine starke, seelische Stütze. "Meine Mädchen helfen mir, durch den Schmerz hindurch zu lächeln", erklärt sie. "Sie geben mir Kraft." Aufgeben ist für die Amerikanerin keine Option, denn: "Ich will Kobe, Gigi, Natalia, Bianka und Capri stolz machen." 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel