Endometriose-Patientin Anna Wilken hat wieder Hoffnung auf Baby-News

Endometriose-Patientin Anna Wilken hat wieder Hoffnung auf Baby-News

Unerfüllter Kinderwunsch

Schon seit Jahren träumt Anna Wilken (25) davon, Mama zu werden. Mit ihrem Liebsten Sargis Adamyan (28), dem sie kürzlich sogar das Jawort gab, hat sie auch den richtigen Partner dafür gefunden. Doch das Problem: Die ehemalige GNTM-Kandidatin leidet an Endometriose und schwanger zu werden ist nicht leicht. Das Model ist bereits in einer Kinderwunschklinik in Behandlung – der positive Schwangerschaftstest blieb jedoch weiterhin aus. Während all die Rückschläge nicht leicht für sie waren, schöpft Anna jetzt aber wieder Hoffnung!

Neue Erkenntnisse

Die 25-Jährige hat sich dazu entschlossen, ihre Geschichte mit der Öffentlichkeit zu teilen und hält ihre Community seitdem regelmäßig mit Updates auf dem neuesten Stand. „Endlich ist all die Energie, die zwischenzeitlich auf unserer Kinderwunschreise verloren gegangen ist, wieder da“, beginnt sie jetzt einen ihrer neuesten Instagram-Beiträge. Seit einigen Tagen nehme sie wieder Hormone, die dabei helfen sollen, sogenannte Follikel (Eibläschen, in denen sich dann hoffentlich eine gute Eizelle befindet) zu bilden: „Zwar schießen die Nebenwirkungen der Hormone rein, aber man weiß ja, wozu man es macht.“

Außerdem habe auch eine immunologische Untersuchung neue Anhaltspunkte geliefert. Jetzt hätten sie „etwas in der Hand“, das sie „angehen können und das motiviert“. Dafür wurden sowohl Anna 13 Röllchen Blut abgenommen als auch sechs ihrem Ehemann Sargis. Und tatsächlich wurde etwas festgestellt. „Meine Kir Gene sind in einer Hochrisikokonstellation. Was bedeutet, dass mein Immunsystem (hat nichts mit Vitaminen, Erkrankungen oder so zu tun) nicht in der Lage ist, den Embryo zu erkennen und ihm weiterzuhelfen […]. Wenn man den Punkt betrachtet, machen all die gescheiterten künstlichen Befruchtungen und meine Fehlgeburt plötzlich ‘einen Sinn’. Eine weitere Erklärung ist da und dagegen kann man etwas machen“, hält die Influencerin fest und verspricht, bald aufzuklären, was genau dagegen unternommen wird.

Im Video: Anna Wilken spricht offen über ihren Kinderwunsch

Anna Wilken zu unerfülltem Kinderwunsch

„Mein positives Gefühl und meine Motivation ist nicht zu stoppen“

Zusätzlich werde jetzt ihre Schilddrüse „heruntergefahren“, die beim Thema Kinderwunsch nämlich ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen kann. „Ich bin so gespannt, das glaubt ihr gar nicht! Es schwingt Hoffnung und gleichzeitig auch Angst dazu. Klappt es jetzt? Klappt es trotzdem nicht? Gedanken, die man sich nun mal macht, die aber ein Glück nicht überwiegen“, schreibt Anna weiter und stellt abschließend noch einmal klar: „Mein positives Gefühl und meine Motivation ist nicht zu stoppen.“

Lese-Empfehlung: Hier finden sie alles rund um das Thema Endometriose (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel