Ennesto Monté entschuldigt sich für Krisen-Statement

Es geht weiter im Liebesdrama um Daniela Büchner, 42, und Ennesto Monté, 45: Beziehungskrise ja, Trennung nein – das stellt Ennesto jetzt klar und entschuldigt sich sogar bei seiner Partnerin für die etwas unsensible Ausdrucksweise vor ein paar Tagen, die hohe Wellen in den Medien schlug.

Ennesto Monté spricht sich auf Instagram aus

"Wir dachten wir wären gleich, aber das sind wir bei weitem nicht. Wir sind weder glücklich, noch planen wir eine Hochzeit. Wir sind unfähig, uns einfach auszusprechen." Mit diesem Statement sorgte Ennesto am vergangenen Montag (25. Januar) für reichlich Schlagzeilen. Plötzlich war von einem Liebes-Aus nach nur zwei Monaten Beziehung die Rede. Der Reality-TV-Darsteller ruderte gegenüber RTL zwar etwas zurück, ein ungutes Gefühl aber blieb.

Bestätigt wurde das durch ein skurriles Video-Interview der beiden, in dem sich Ennesto als Macho gab und Danni ziemlich genervt reagierte. 

Nach so viel Negativ-Presse spricht Ennesto nun ein Machtwort. In seiner Instagram-Story schreibt er: "Ich frage mich, in welcher Beziehung immer Sonnenschein herrscht. Da kann ja jedes Pärchen mal ehrlich zu sich selbst sein. Wir sind genau das. Und ja: Wir sind nicht immer glücklich. Ob das jetzt mit unserer Beziehung oder anderen äußeren Umständen zu tun hat, sei mal dahingestellt, aber im Leben gibt es immer mal ein Ab und Auf."

Entschuldigung bei Danni Büchner

Und weiter: "Nach Regen folgt Sonnenschein. Und bevor ich jetzt zu weit abschweife: Bei Dannesto [Anm. d. Red.: Ein Zusammenspiel aus Danni und Ennesto] ist alles gut. Meine Reaktion war einfach übertrieben. Es tut mir leid, @dannibuechner."

Hier wird deutlich, dass Danni das öffentliche Krisen-Statement überhaupt nicht gefallen haben dürfte. Sie selbst postete auf Instagram nämlich weiterhin Liebesglück-Fotos mit Ennesto. Und wie reagiert die TV-Auswanderin nun auf die medienwirksame Entschuldigung ihres Partners? Na klar, mit einer Liebeserklärung: "Du bist das, worüber ich vor dem Einschlafen nachdenke", teilt sich auf Instagram mit und verlinkt Ennesto.

Mal sehen, wie lange der Frieden dieses Mal währt.

Verwendete Quellen:instagram.com, RTL

  • Daniela Büchner
  • Ennesto Monté

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel