Eric Stehfests Frau kämpft vor Gericht gegen ihren Peiniger

Lange schwieg Edith Stehfest über das, was ihr passiert ist. Nun machte die Frau von Schauspieler Eric Stehfest ihre Vergewaltigung öffentlich – und stellte sich ihrem Peiniger vor Gericht.

Worte, die die heute 25-Jährige lange für sich behielt. Erst 2018 hatte sie von der Tat erfahren, weil Videoaufnahmen bei der Polizei aufgetaucht waren. Edith musste mitansehen, wie ihr ehemaliger Drogendealer sich an ihr vergeht, während sie bewusstlos auf einem Bett liegt. “Ich wusste bis zu den Aufnahmen nicht, dass mir sowas je passiert war”, so die Sängerin.

“Wir müssen mutig sein”

Zwei Jahre haderte Edith mit sich, doch sie will nicht mehr schweigen. In ihrer Story appelliert sie: “Ich bin hier, weil ich euch sagen möchte: Wir müssen mutig sein und wir dürfen ehrlich sein. Wir haben das Recht dazu – auf einen Prozess.”

Edith will anderen Betroffenen eine Stimme geben und stellte sich deshalb in einer Gerichtsverhandlung nun erstmals ihrem Peiniger. Und das, obwohl sie in wenigen Wochen ihr zweites Kind erwartet.

https://www.instagram.com/p/CHKx8lRlZAs/

“Auf der einen Seite ist es total schlimm, sowas hochschwanger machen zu müssen, weil es so viel Stress ist und so viele Emotionen, die so ein kleines Wesen mitbekommt. Andererseits bin ich heilfroh, dass es abgeschlossen werden kann, bevor das Baby bei uns ist”, erklärte Edith in dem gemeinsamen Podcast mit ihrem Mann, “STEH FEST – Wunder leben”.

“Die härteste Prüfung unseres Lebens”

Die vergangenen zwei Jahre waren eine Herausforderung für das Paar, das seit 2015 verheiratet ist. “In dieser Zeit clean zu bleiben war ein echtes Wunder und die härteste Prüfung unseres Lebens”, offenbarten die beiden, die auch in der Vergangenheit immer wieder öffentlich über ihre schwere Drogensucht gesprochen hatten.

  • Zweites Kind mit Ehefrau Edith: Ex-GZSZ-Star Eric Stehfest wird wieder Vater
  • Ex-GZSZ-Star Eric Stehfest: ”Ich nehme jetzt andere Drogen”
  • Drogendrama bei Serienstar: Eric Stehfests Frau ist durch Hölle gegangen

Doch nun blicken sie wieder positiv in die Zukunft. Den ersten Prozesstag hat Edith mit Eric an ihrer Seite überstanden, das Urteil soll im Dezember fallen. Danach können sie sich dann endlich auf etwas Schönes konzentrieren: die Geburt ihres Kindes im Januar. Nach Sohn Aaron Amadeus, der 2016 zur Welt kam, erwarten sie ein Mädchen, wie sie in ihrem Podcast verrieten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel