Estefania Wollny: Krankheits-Drama

Silvia Wollny ist in Sorge um ihre Tochter

In den vergangenen Wochen sorgte die 18-Jährige mit ihrem Gesundheitszustand immer wieder für Schlagzeilen.

Mama Silvia Wollny ist in großer Sorge um ihre Tochter.

Wie geht es Estefania Wollny wirklich?

Estefania Wollny, 18, machte in den letzten Monaten immer wieder mit ihrem Gesundheitszustand von sich reden. Gibt es jetzt erneut Grund zur Sorge?

Was fehlt Estefania Wollny?

Für die Fans war ein Schock, als Estefania Wollny vor einigen Monaten plötzlich zusammenbrach. Wochenlang wussten die Ärzte nicht, was der TV-Bekanntheit fehlte, immer wieder litt der Teenager unter schweren Kopfschmerzen und Gehproblemen.

Doch mittlerweile schien es eigentlich so, als ginge es der Tochter von Silvia Wollny längst wieder besser. Die neueste Folge von “Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie” spricht aber jetzt eine andere Sprache …

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

  • Deko: Die schönsten Wand-Tattoos für dein Zuhause

  • Haare: Auf dieses Styling-Tool fahren die Influencer ab

  • Fashion: Dieses Tunikakleid ist ein Must-have im Spätsommer

 

Silvia Wollny in Sorge um ihre Tochter

Silvia Wollny ist nämlich offenbar weiterhin in großer Sorge um ihre 18-jährige Tochter. Der Grund: Seit Estefania volljährig ist, wünscht sie sich allem Anschein nach nichts sehnlicher, als ihren Führerschein machen und endlich Auto fahren zu dürfen. Ihre Mama hat aber große Bedenken, dass die Fahrprüfung eine zu große Belastung für die Gesundheit des Teenagers sein könnte.

Du sollst erst mal gesund werden und die Schule machen,

schimpfte Mama Silvia, als Estefania Wollny in der neuen Folge der RTLZWEI-Serie verkündete, zur Fahrschule gehen zu wollen.

Estefania will kein Mitleid

Eine Tatsache, die die 18-Jährige besonders nervt: “Seitdem ich im Mai zusammengebrochen bin, werde ich hier von allen nur noch betätschelt und bekomme Mitleid, aber da hab ich einfach keinen Bock drauf”, so die enttäusche Schülerin.

Sie wolle einfach ein ganz normales Leben führen und unabhängig sein. Wir drücken die Daumen, dass ihre Gesundheit bei diesen Plänen mitspielt!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel