Eva Benetatou zeigt uns das Babyzimmer!

Eva Benetatou zeigt uns das Babyzimmer!

Schwangere Eva Benetatou zeigt Kinderzimmer

Eva Benetatou gibt eine Babyzimmer-Tour

Lange dauert es nicht mehr, bis Eva Benetatou (29) ihren Sohn in den Armen halten kann. Gerade ist der Reality-TV-Star in der 39. Schwangerschaftswoche. Hinter ihr liegen turbulente Wochen: Die Trennung von Ex-Freund Chris Broy, ein XXL-Umzug mitten in der Schwangerschaft und jetzt steht die Geburt kurz bevor. Vieles ist in Evas neuem Zuhause noch nicht so, wie es sein soll. Aber eines ist schon perfekt: Das Kinderzimmer ihres Minis! RTL hat sie eine Room-Tour gegeben, die Sie im Video sehen.

„Es war teilweise unfassbar emotional“

Eines fällt bei Eva Benetatous Babyzimmer direkt auf: Es ist alles in Weiß gehalten. „Mir war wichtig, dass es sehr dezent und stilvoll wird. Und weiß! Damit kann man nichts falsch machen“, verrät die ehemalige „Sommerhaus der Stars“-Kandidatin im RTL-Interview. Das Nest für ihr Kind einzurichten war für sie sehr besonders. „Es war teilweise unfassbar emotional, mir kamen teilweise die Tränen“, so die 29-jährige Single-Lady.

Beim Umzug hatte sie tatkräftige Unterstützung von einer Umzugsfirma sowie von Familie und Freunden. Wickeltisch, Still-Sessel, Babybett – alles hat in den vier Wänden von Evas ungeborenem Sohn schon seinen Platz gefunden. Die Firma, bei der sie die Möbel geordert hat, kam sogar zu ihr nach Hause, um es perfekt einzurichten. Auch Babygeschenke hat Eva vor lauter Vorfreude schon drapiert – unter anderem von ihrer TV-Kollegin Claudia Obert.

Die Ex-“Bachelor“-Kandidatin gibt außerdem einen kleinen Einblick in die Klamotten-Auswahl ihres Minis. Darunter befinden sich auch ein Body auf dem „Daddy’s Favourite“ steht und Schuhe mit der Aufschrift „Chris Junior“. Ihr Ex und Kindsvater ist omnipräsent. Und das ist für die werdende Mama auch okay so: „Da war die Welt noch in Ordnung. Egal, was passiert, er bleibt der Vater meines Kindes, auch, wenn wir getrennte Wege gehen.“

Evas Fokus liegt jetzt erstmal darauf, den kleinen Mann gesund zur Welt zu bringen und willkommenzuheißen. Nun, wo in der Wohnung alles für ihn vorbereitet ist, kann er ja schließlich auch kommen. (rla)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel