FBI-Einsatz: Nicht mal Logan weiß, wie es Jake Paul nun geht

Jake Paul (23) ist nach einer Hausdurchsuchung durch das FBI unerreichbar – sogar für seinen eigenen Bruder Logan (25)! Vergangenen Mittwoch hatten es die Behörden auf das Anwesen des YouTube-Stars in Calabasas abgesehen. Mit etlichen Einsatzkräften durchsuchten sie die luxuriösen vier Wände des Blondschopfs und stellten einige Waffen sicher. Dazu sei es im Zuge einer Anzeige gegen Jake gekommen, der Influencer habe sich im Rahmen einer Black-Lives-Matter-Demo an Plünderungen beteiligt. Er selbst war zum Zeitpunkt der Durchsuchung verreist und bestreitet die Vorwürfe gegen ihn. Seit dem Vorfall herrscht auf seinen Social-Media-Kanälen Funkstille und er scheint nicht einmal mit Logan in Kontakt zu stehen!

Sieht ganz so aus, als müssten sich die Fans des 23-Jährigen noch gedulden, bis es ein Update von ihm gibt. Die Vermutung liegt nahe, da er scheinbar seiner ganzen Familie gegenüber nicht äußert, wie es ihm geht. Das verriet Logan jetzt in seinem Podcast Impaulsive. Auf das Drama um seinen kleinen Bruder angesprochen, antwortete er: “Ich kann euch sagen, was ich weiß: Ich weiß genauso viel wie ihr. Ich weiß gar nichts. Ich weiß, dass es meinem Bruder gut geht, also ihm geht es körperlich gesehen gut, aber ansonsten – keine Ahnung.”

Nicht nur wegen seines angeblichen Verhaltens bei den Black-Lives-Matter-Protesten steht Jake wieder in der Kritik: Trotz der anhaltenden Gesundheitskrise schmeißt der Lebemann nämlich regelmäßig große Partys mit vielen Gästen. Hygiene- und Abstandsregeln sollen dabei geflissentlich missachtet werden, wie Clips der Events zeigen. Der Gastgeber zeigte sich vor einigen Tagen allerdings weitestgehend uneinsichtig: “Ich persönlich bin jemand, der nicht herumsitzen, sondern sein Leben genießen will”, stellte er im Insider-Interview klar.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel