Fiese Forderung? Meghan und Harry sollen Herzogtitel abgeben

Sollten Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) alle Verbindungen zum britischen Königshaus kippen? Seit wenigen Tagen ist es offiziell: Das Paar ist nach seinem Umzug in die USA jetzt endgültig von seinen royalen Pflichten entbunden worden – das haben die beiden im Gespräch mit Queen Elizabeth II. (94) offenbar vereinbart. Nach der öffentlichen Bekanntgabe hagelt es für die Eltern des kleinen Archie Harrison (1) allerdings Kritik: Mit dem Niederlegen ihrer Aufgaben sollten sie auch ihre Titel verlieren, heißt es!

“Wir wollen heute darüber diskutieren, ob man den Herzog und die Herzogin von Sussex nicht mehr länger so nennen sollte, wenn man bedenkt, dass sie die Königsfamilie und alles, wofür sie steht, verachten”, beginnt beispielsweise der Moderator Piers Morgan (55) seine Argumentation bei “Good Morning Britain”. In seinen Augen sollte das Paar alle Titel abgeben – und nicht deren Vorzüge weiterhin genießen, während sie mit ihren royalen Verwandten in Großbritannien ja gebrochen haben.

Dass der Moderator nicht unbedingt ein Fan der Wahl-Amerikaner ist, hat er in der Vergangenheit bereits deutlich gemacht. Als das Paar wegen negativer Berichterstattungen rechtlich gegen eine britische Zeitung vorging, nahm er in seiner Kolumne in dem Blatt Daily Mail kein Blatt vor den Mund: “Hör auf, das Opfer zu spielen, Harry! Du und Meghan habt die negative Presse selbst gegen euch aufgebracht.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel